Die Idee von Nico Hoffmann, Chef im Rhöndorfer Haus im Turm: „Wir veranstalten ein stimmungsvolles Oktoberfest auf hohem Niveau in bester Lage auf der schönsten Wiese in der Region. Es wird nach bayerischem Vorbild in einem zünftig geschmückten Festzelt gefeiert und bei typischen Oktoberfest- Klängen bestes Oktoberfestbier und bayerische Schmankerl serviert“.

Um diese Idee zu realisieren, hatte der Jungunternehmer gerade mal vier Wochen Zeit. Nicht üppig, aber wer nichts wagt, der kann auch nichts gewinnen. Nico Hoffmann hat gewonnen. Vergangenen Samstag begann das viertägige Wiesn -Fest so zünftig wie in München. Bürgermeister Otto Neuhoff schlug pünktlich um 18 Uhr das Fass an und rief in das proppenvolle Zelt: „O´zapft is“. Jubel.

Unter den Besuchern nicht nur die feierfreudigen Rhöndorfer, sondern auch einige Gruppen aus der Bad Honnefer City sowie Studenten der IUBH. Eine einzigartige Mischung mit Spassgarantie. Vize-Bürgermeister Peter Profittlich, der gerade von einem Kurzurlaub aus Bayern zurück kam, lobte: „Super Stimmung, kein Unterschied zum Original“. Dazu trug natürlich das äußere Erscheinungsbild bei: Alle Gäste kamen in typischer Tracht zu den Rhöndorfer Wiesn. Für fetzige Unterhaltung sorgte die Band „Tropicals“ mit Musik aus den 70ern bis heute und mit Oktoberfest-Klassikern zum fröhlichen schunkeln. bö