Kultur, meine sehr geehrten Damen und Herren, Kultur ist entbehrlich; insbesondere in Zeiten wie diesen, wo man zwischen den einzelnen Terroranschlägen und den dazu gehörenden Sondernachrichtensendungen im Minutentakt hin und her hoppen kann. Anschlag auf dem Ariana Grande Konzert, Räumung des Festgeländes bei Rock am Ring, Erhöhung der Sicherheitsmaßnahmen bei anderen Kulturveranstaltungen – Terror vs Kultur.

Bei vielen wächst die dumpfe Ungewissheit, ob man sich überhaupt noch irgendwo hin trauen kann. In den eigenen vier Wänden bleiben ist sicherlich nicht die Lösung, unser „way of life“ und so. Selbst meine überwiegende Gelassenheit weicht zur Zeit manchmal einem grummeligen Bauchgefühl. Ich werde mich wohl wieder für ein paar Augenblicke an den Rhein stehlen; Seele ausbaumeln, Kopf entleeren, tief ein- und ausatmen.

Meditation vs Terror? Die schlechten Nachrichten werden dadurch nicht besser. Für mich aber ist es die Möglichkeit, sie aufzunehmen, ohne einerseits abzustumpfen oder andererseits betroffen in der Ecke zu versauern. Dass ich dabei auch wieder meinen Akku für die Kulturarbeit laden kann, ist mehr als ein angenehmer Nebeneffekt. Bis nächste Woche also, hören Sie wohl.