50 Jahre im Zeichen der Farbe

0
981

MICHAEL BRAUN: Malerhandwerk in die Wiege gelegt

Michael Braun ist eine feste Größe in unserer Stadt: Mit gefühlten 2,18 Metern Gesamtlänge auf jeden Fall, aber auch im gesellschaftlichen Leben. Der ehemalige Spieler der Dragons und noch amtierende Siebengebirgsprinz ist fest mit seiner Heimatstadt verwurzelt. Aber der Malermeister, staatlich geprüfte Gestalter und Stuckateur kennt sich auch in der Welt aus. Um Erfahrungen zu sammeln hat er beispielsweise für einen der größten deutschen Farb-und Putzhersteller in den USA gearbeitet.

Für seine geliebten Motorrad-Touren sucht er sich Strecken aus,  die ihn rund um den Globus führen.  Als aktives Elferratsmitglied der KG Halt Pol kümmert er sich um das Brauchtum in der Stadt. Dabei liegt ihm das Hontes, das älteste profane Haus in der Stadt und heute Zeughaus der Halt Pöler, besonders am Herzen. Es erstrahlt immer im frischen Glanz – Dank Braun. Vor zwei Jahren hat er das denkmalgeschützte Gebäude komplett mit einem neuen Anstrich versehen.

Braun ist mit seiner Firma Mplus GmbH Mitglied bei den „Rheinwerkern“, einer breit aufgestellten Handwerkerkooperation aus Bad Honnef.  Zur Geschichte: Michael Braun wurde das Malerhandwerk von seinem Vater, der von 1968-1997 in diesem Beruf tätig war, quasi mit in die Wiege gelegt. Nach erfolgreicher Prüfung zum Malermeister und staatlich geprüften Gestalter sowie einer Zeit mit Führungsaufgaben in einem Leonberger Stuckateurunternehmen, übernahm Braun 1996 das Unternehmen, das 2005 zur Mplus GmbH wurde.

Fachmännische Arbeit und termingerechte Ausführung zeichnen das Team aus. Der Wirkungskreis der Mplus GmbH erstreckt sich dabei hauptsächlich auf Bad Honnef und Umgebung. Das Leistungsspektrum deckt neben Standards, wie Maler- und Tapezierarbeiten im Innen- wie Aussenbereich, auch Arbeiten im Bereich Denkmalschutz sowie die Erstellung hochwertiger Oberflächen und Schmucktechniken (z.B. Vergoldungen). Ein wichtiger Punkt bei Mplus war und ist die Freude an der Arbeit, verbunden mit dem Wunsch, diese Welt ein wenig farbiger zu gestalten. Das ist gelungen. bö