Kultur, meine sehr geehrten Damen und Herren, Kultur ist entbehrlich; deshalb möchte ich heute mal eine Lanze für den Adventskalender brechen. Wie? Sie meinen, da bin ich aber 2 Wochen zu früh? Gefühlt seit kurz nach Ostern liegen die Teile schon bei Aldi/Lidl/Netto, die ersten sind schon leer gefuttert.

Zu welcher Spezies Adventskalenderverschenker gehören SIE eigentlich? Zu den Fertigkäufern der austauschbaren 08/15-Pappe mit dem zuckerverseuchten Billigschokosurrogat oder der geschlechterspezifizierten Dinger mit 24 Biersorten für den Mann im Mann, 24 Parfümproben für die dufte Dame oder (political correct) 24 Parfümbieren für Transgender? Oder werden Sie gar selber kreativ und basteln einen? Vielleicht sogar mit Fantasie statt mit Kalorien? Wenn Sie damit jetzt noch nicht fertig sind, dann wird es langsam Zeit.

Vielleicht verschenken Sie 24 x 1 Stunde für ihre(n) Partner(in) oder für die Kiddies, mit Vorschlägen, was man zusammen machen kann. Zeit ist wertvoll und besonders zum Advent meist viel zu knapp. Zur Anregung googlen Sie z.B. mal: kultureller Adventskalender Bonn (warum eigentlich nicht Bad Honnef?), da finden Sie einige Beispiele aus (wer hätte es gedacht) dem Kulturleben. Machen Sie sich Gedanken, 14 Tage bleiben Ihnen noch. Forcieren Sie nicht immer das Übergewicht Ihrer Liebsten. Der übriggebliebene Discountermüll wird eh wieder zu Osterhasen eingeschmolzen. Bis nächste Woche also, basteln Sie wohl.