Als best Ager das Wohlfühlbad Ambiente geniessen

0
438
Best Ager, Golden Ager und Silver Ager. So heißen die Typisierungen, wenn es nicht mehr so ist, wie es früher einmal war. Auch aufgrund der demographischen Entwicklung hat sich in den letzten Jahren die neue Kundengruppe gebildet, die in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen wird. H.B. aus B.H. kann davon nun selbst ein Liedchen singen – wenn er denn nur singen würde ;-). Für das eigene Zuhause mit Wohnkultur und Komfort bedeutet das nicht zuletzt ein modernes Hauskonzept ohne Stolperfallen – selbst wenn Sie so fit und aktiv sind wie unser rasender Journalist aus dem behaglichen Bad Honnef. Wer neu baut, sollte bereits im Vorfeld daran denken, dass wir nicht jünger werden. Also, mir persönlich ist bisher auch noch niemand bekannt, der es wurde. Dennoch gibt es immer wieder Bauvorhaben, die zum Beispiel keine ebenerdige Dusche einplanen. Mit Sicherheit ist es mehr als sinnvoll, einen maximalen Bewegungsfreiraum und eine konsequent schwellenarme Grundrissplanung zu bedenken. Breite Türelemente und, wenn möglich, der Einbau eines Aufzugs im Neubau sind sinnvoll, denn niemand weiß, wie beweglich man wirklich bleibt. Auch mit einem Dusch-WC oder einer Höhen-verstellbaren Waschtischanlage können Sie eine wesentlich verbesserte Lebensqualität geniessen. > Sehr erfreulich ist zudem, dass barrierearmes und somit zukunftsweisendes Wohnen hochmodernes Design in optischer Leichtigkeit verbindet und von der behaglichen Einrichtung alle Familienmitglieder bereits profitieren können. Wenn Sie Selbstständigkeit für jedes Familienmitglied bis ins hohe Alter garantieren möchten, sollten Sie sich bei der Badplanung von einem Experten beraten lassen, der die Möglichkeiten der barrierefreien Badsanierung zum Wohlfühlen kennt. Mit barrierefreien Grüßen

Designer Speaker Consulten Torsten Müller aus Bad Honnef

Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten Müller ist als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Prämiert wurden zudem von ihm entworfene Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte für den German Design Award nominiert.

Weitere Designtrends für Spa- und Raumarchitektur finden Sie unter www.design-bad.com