Die Stadt Bad Honnef erarbeitet in der kommenden Zeit in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern und mit Unterstützung des Kommunalen Integrationszentrums des Rhein-Sieg-Kreises ein Integrationskonzept. Ideen, Anregungen und Beiträge sind willkommen und können eingereicht werden. Ziel ist es, vorhandene Integrationsangebote zu bündeln sowie die Ausweitung der Arbeit auf weitere Zielgruppen zu prüfen. So sollen nachhaltige Strukturen entstehen, um gleichberechtigte Teilhabe zu ermöglichen.

Damit wird das Konzept wesentlich erweitert gegenüber dem Masterplan der Stadt Bad Honnef aus dem Jahr 2016, der sich auf den engeren Kreis der geflüchteten Menschen bezogen hatte. Basierend auf statistischen Daten und Analysen wurden vier Schwerpunktthemen identifiziert:  „Freizeit und Begegnung“, „Arbeit und Wirtschaft“, „Bürgerschaftliches Engagement“ und „Bildung“.

Im Rahmen von entsprechenden Arbeitskreisen werden Vertreterinnen und Vertreter der Verwaltung mit Kooperationspartnern, dem Kommunalen Integrationszentrum und ehrenamtlich Engagierten und Interessierten das neue Konzept erarbeiten. Wer Ideen oder Anregungen hat, kann diese bis zum 21. Februar 2018 an die E-Mail-Adresse asyl@bad-honnef.de mit dem Betreff „Integrationskonzept“ senden. Weitere Fragen beantwortet bei der Stadt Bad Honnef: Christina Uhlig, Telefon 02224/184-198, christina.uhlig@bad-honnef.de . cp