Kultur, meine sehr geehrten Damen und Herren, Kultur ist entbehrlich; mittlerweile scheint sich dieser Spruch hier bei uns fast überholt zu haben. Das Angebot der Kulturschaffenden wird immer reichhaltiger, genau, wie sich immer mehr Publikum bei den verschiedenen Veranstaltungen einfindet.

Dass unsere örtliche Künstlergruppe Ant!form demnächst den alten Kaiser‘s am Markt heimsuchen wird, haben die Spatzen ja schon längst über alle Dächer gepfiffen. Aber bereits an diesem Freitag wird um 18 Uhr mit einer Vernissage eine alte, leerstehende Apotheke in Königswinter, Hauptstraße 338, ihrer temporär künstlerischen Bestimmung übergeben.

Unter dem Titel: „Die Augen von Roberta“ zeigen Bewohner aus Haus Hohenhonnef ihre kreativen Arbeiten, die sie unter Anleitung des Künstlers Andreas Rein letztes Jahr im Rahmen verschiedener Workshops erarbeitet haben. Für die Laienkünstler, die ihre Kreativität nicht immer unter leichten Bedingungen ausleben, bedeutet eine Ausstellung in der Nachbarstadt eine enorme Anerkennung ihrer Leistungen.

Laut einhelliger Meinung aus dem Vereinsvorstand zeigen Ihre Kunstwerke eine bemerkenswerte Qualität. Und für das 7gebirge ist es ein weiteres Beispiel vorbildlicher, interkommunaler Zusammenarbeit. Schauen Sie mal vorbei. Bis Freitag also, hören Sie wohl.