Im WSVH weht nun die „Blaue Flagge 2020

Große Freude beim Wassersportverein Honnef e.V. (WSVH): Der Verein darf sich künftig mit dem internationalen Umweltsymbol „Blaue Flagge 2020“ für Sportboothäfen schmücken.

Peter Malinka, 1. Motorbootwart und Initiator dieser Aktion, erläutert: „Im Dezember 2019 haben wir uns um diese Auszeichnung beworben. Mit Schreiben vom 5. Mai 2020 wurde uns durch die Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung (DGU) und der internationalen Organisation „Foundation for Environmental Education (F.E.E.) mitgeteilt, dass die Jury entschieden habe, dem WSVH die „Blaue Flagge 2020“ zu verleihen.“

Axel Tropp, 1. Vorsitzender des WSVH ergänzt: „Wir freuen uns über diese Auszeichnung und haben auch mit etwas Stolz die Entscheidung der Jury zur Kenntnis genommen.“

Etwas Wehmut geht aber auch mit der diesjährigen Entscheidung einher. Normalerweise erfolgt die Verleihung der „Blauen Flagge“ im Rahmen einer festlichen Veranstaltung. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation muss diese jedoch dieses Jahr leider ausfallen.

Wassersportlern wird mit dem Symbol „Blauen Flagge“ die Möglichkeit gegeben, ihre besonderen Bemühungen zum Erhalt der Umwelt und Sicherheit unter Beweis zu stellen. Sportboothäfen oder auch Badestellen, die sich um die „Blauen Flagge“ bewerben, müssen einen umfangreichen Kriterienkatalog erfüllen und ihre Umweltarbeit belegen. Peter Malinka: „Dazu gehört etwa umweltgerechtes Verhalten innerhalb des Fahrreviers sowie die ordnungsgemäße Entsorgung von Abfällen, wie z.B. Altöl und Bilgewasser, für uns ohnehin eine Selbstverständlichkeit.“

Die „Blaue Flagge“ wird seit 1987 in Europa und seit 2000 weltweit in 52 Staaten verliehen. 2019 haben in der Bundesrepublik Deutschland 90 Sportboothäfen diese begehrte Auszeichnung erhalten.

Foto Copyright WSVH: (v.l.n.r.): Peter Malinka und Axel Tropp hissen erstmals die „Blaue Flagge“.