Meine sehr verehrten Damen und Herren, vor mir liegen nun 3.400 Buchstaben für Sie. Wenn Sie bitte einmal nachzählen wollen, wenn ich hier unten angekommen bin. Ich hatte es bereits erwähnt, wir befinden uns mittendrin im Sommerloch. Da freut man sich über Kollegen, die perfekte Vorlagen geben. Im Gegensatz zu unserer Nationalmannschaft. Jogi Löw sollte mal bei Beckenbauer oder Overath nachfragen, ob die nicht noch einmal mitkicken wollen. Löw steht ja wohl offensichtlich auf alten Herren, die völlig unbeweglich sind und allen Zweikämpfen aus dem Wege gehen.

Na gut. Wenn ich ein paar Millionen Euro auf dem Konto rumliegen hätte, dann würde ich mich auch nicht mehr bewegen. Jogis Altherrenmannschaft ist reif für die Rente. Die jungen, die hungrigen Spieler hat er zuhause gelassen. Zurück zu den Vorlagen der Kollegen. Unser städtischer Internetguru, der Herr Hombücher, hat auf seiner Internetseite „honnef heute“ einmal mehr die Hitparade der meist angeklickten lokalen Seiten veröffentlicht. Er würde das natürlich nicht tun, wenn er nicht mit seiner Seite auf Platz 1 stehen würde. Er steht auf Platz 1. Natürlich. Laut Herrn Hombücher steht die Internetseite der HWZ auf Platz 3, hinter dem Internetauftritt der Stadt Bad Honnef. Ich google mal eben. Für den Begriff „Bad Honnef“ gibt es bei der ultimativen Suchmaschine 3.350.000 Einträge. Da ist ein dritter Platz doch gar nicht so schlecht.

Zumal der Internetauftritt der HWZ nur ein Begleitmedium zu der gedruckten Zeitung ist. Weiter durchs Sommerloch. Unser Bürgermeister, der, der gerade aus dem Urlaub zurück gekommen ist, hat zwei sehr erfreuliche Mitteilungen angekündigt. Eine ist schon mal raus: „Avendi Hotel und das Kurhaus haben einen neuen Betreiber gefunden. Wie mehrfach berichtet, wird die Seminaris-Gruppe Ende September den Vertrag auslaufen lassen. Mein Lieblingshoteldirektor und Freund Michael Holmer Gerdes wird dann dort nicht mehr allgegenwärtig sein.

Nie mehr auf ein Kölsch mit dem Mischaelll? Undenkbar, aber leider wohl wahr. Tränen kullern mir über die Wangen. Was haben wir beide für Schlachten geschlagen. Als Mitbegründer des „Aalkönigkomitee“, als Erfinder des „Walk of Fame“ im Arkadengang zwischen Avendi und Kurhaus, als Organisatoren des „Honnefer Treff“. Dafür haben wir den Begriff „Brainstorming“ für uns neu definiert. An der Bar im XXL. Gerdes mit Pils, ich mit Kölsch. Zugaben kamen aus dem Hause Kabänes. Stundenlang. Tagelang. Vorbei! Nun aber zu der offiziellen Mitteilung der Stadt Bad Honnef:

In Abstimmung mit der Kurhausbetreiber GbR teilt  die Stadt Bad Honnef mit, dass das Avendi ab dem 1. Oktober 2018 von der RIMC Deutschland Hotels & Resorts GmbH als Hotel der Viersterne-Kategorie weitergeführt wird. Die Übernahme der derzeitigen Mitarbeitenden ist dadurch gesichert. Bürgermeister Otto Neuhoff: „Wir freuen uns besonders über den Erhalt der Arbeitsplätze in diesem für Bad Honnef so wichtigen Hotelbetrieb.“

 Mit der Betriebsübernahme des Hotels ist auch die Fortführung des Kurhausbetriebes verbunden. Das Avendi wurde im Jahr 1996 erbaut und 1997 eröffnet. Der bisherige Pächter, die Seminaris-Gruppe, hat den Betrieb zum 30. September 2018 gekündigt“. Die zweite erfreuliche Nachricht aus dem Rathaus folgt hier an dieser Stelle.