Schulanfänger!

Die Stadt Bad Honnef, Polizei und Ordnungsamt machen gemeinsam auf die kleinen Menschen aufmerksam, die jetzt eingeschult wurden. Im Verkehr sind sie besonders in Gefahr, deshalb wurden pünktlich zum Schulstart vor den Grundschulen Plakate mit dem Hinweis „Achtung Schulanfänger“ platziert. 
Für rund 220 Schulanfängerinnen und Schulanfänger in Bad Honnef beginnt nach den Sommerferien ein entscheidender Lebensabschnitt: Die neuen Schülerinnen und Schüler sind nicht nur Schulanfängerinnen und –anfänger, sondern auch Verkehrsanfängerinnen und –anfänger. Aus der Perspektive der erwachsenen Verkehrsteilnehmenden muss daher im Straßenverkehr besondere Rücksicht auf die I-Dötzchen genommen werden. 

Es ist dabei wichtig, zu verstehen, was Kinder von Erwachsenen unterscheidet:  

·        Sie sind schon allein aufgrund ihrer Größe weniger in der Lage, alles zu überblicken und Gefahren rechtzeitig zu erkennen. 

·        Sie selbst werden leicht übersehen. 

·        Kinder sind noch sehr ichbezogen: Sie denken, wenn ich das Auto sehe, dann sieht es auch mich.  

·        Sie lassen sich stark ablenken und sind spontan, daher können schnell gefährliche Situationen entstehen. 

Bürgermeister Otto Neuhoff: „Wir appellieren an alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer, in den nächsten Tagen im Straßenverkehr besonders rücksichtsvoll, aufmerksam und vorsichtig zu agieren. Gerade zu Schulbeginn kann es aufgrund des erhöhten Verkehrsaufkommens zu brenzligen Situationen mit Kindern kommen – im Zusammenwirken aller Beteiligten muss es unser Ziel sein, dieses Gefahrenpotential zu verringern.” 
Dirk Schneider vom Polizeibezirksdienst: „Auf dem Schulweg drohen den Kindern viele alltägliche Gefahren. Wir raten Familien dazu, den Schulweg noch vor Beginn der Schule mit dem Kind zu üben, um Schulwegstress zu vermeiden.“  

Bei der Planung des Schulweges können Familien einige Aspekte für die Sicherheit beachten:  

·        Es sollte immer ausreichend viel Zeit für den Weg einkalkuliert werden, damit keine Hektik aufkommt.  

·        Der kürzeste Weg ist nicht immer der sicherste. Kleine Umwege mit einer Ampel oder einem Zebrastreifen können einen hohen Sicherheitsgewinn bringen.  

·        Grundsätzlich sollten vor allem die Erstklässlerinnen und Erstklässler, aber auch andere schulpflichtige Kinder helle Kleidung tragen, insbesondere bei schlechten Sichtverhältnissen.

·        Zusätzlich können Kinder-Sicherheitswesten, Reflektoren an der Kleidung und dem Schulranzen die Erkennbarkeit weiter erhöhen.  

Die Polizei und die Stadt Bad Honnef raten außerdem davon ab, Kinder mit dem Auto zur Schule zu bringen. Gründe dafür gibt es viele:  

·        Durch ankommende und abfahrende „Elterntaxis“ entsteht überhaupt erst ein Großteil der Verkehrsprobleme rund um Grundschulen.  

·        Die Fahrt mit dem Auto an sich ist per se nicht sicherer, sondern sorgt für zusätzliche Gefahren. 

·        Zu Fuß zur Schule zu gehen bedeutet Bewegung an der frischen Luft. Dies ist gesund, hält fit und fördert die Konzentrationsfähigkeit im Unterricht. 

·        Schulkinder zu Fuß machen viele wichtige Erfahrungen als Verkehrsteilnehmende. So wird die eigene, selbständige Mobilität gefördert. 

·        Der gemeinsam begangene Schulweg mit anderen Kindern fördert das Sozialverhalten. 

·        Letztendlich ist der Schulweg zu Fuß auch umweltfreundlicher. 

Natürlich kann es immer Gründe geben, ein Kind auch mal mit dem Auto zur Schule zu bringen. Dann sollten Eltern aber bitte Folgendes beachten:  

·        Das Kind muss immer mit einem Kindersitz gesichert werden – auch auf Kurzstrecken. 

·        30 Prozent aller Schulkinder sind innerorts gar nicht oder nicht richtig gesichert, oft mit schlimmen Folgen. 

·        Bitte nie das Kind zur Fahrbahn hin aussteigen lassen. 

·        Im Schulbereich muss besonders vorsichtig und rücksichtsvoll gefahren werden. 

·        Es muss darauf geachtet werden, dass die eigenen und anderen Kinder durch Einparken und Zurücksetzen sowie beim Ein- und Aussteigen nicht gefährdet werden 

·        Wenn noch andere Kinder mitgenommen werden, muss darauf geachtet werden, dass jedes Kind einen passenden Kindersitz hat. 

Schulneulinge Schuljahr 2020/21  Stand: 04.08.2020  

SchuleAnmeldungen
GGS Am Reichenberg36
St.-Martinus-Schule53
Grundschulverbund GGS Löwenburgschule  Standort Rommersdorfer Str.  Standort Rhöndorf36    23
Theodor-Weinz-Schule  Aegidienberg72
Gesamt220

Rückfragen beantwortet: Norbert Grünenwald, Fachdienstleiter Schule, Sport und Kultur, Telefon 02224/184-165, E-Mail norbert.gruenenwald@bad-honnef.de

Bild: Vor der Grundschule St .Martinus im Stadtteil Selhof haben Bürgermeister Otto Neuhoff (Mitte), Annette Engels vom Ordnungsamt der Stadt Bad Honnef (v.l.), Dirk Schneider von der Polizei Bonn, Norbert Grünenwald als Fachdienstleiter Schule, Sport und Kultur sowie Jörg Haase von der Verkehrswacht Rhein-Sieg die Informationskampagne für Autofahrer gestartet.