Internationale Nähstube, Holzwerkstatt und noch viel mehr…

Die Stofftaschen sind ein Renner und neuerdings sogar die Schürzen, die wieder modern werden. In der Internationalen Nähstube stellen Frauen Nützliches und Dekoratives aus Stoff oder Wolle her. Die Kissen passen dann auf die Bänke, die von Jugendlichen in der Holzwerkstatt gefertigt werden. Hier entstehen vorwiegend aus Paletten Möbel für drinnen und draußen. Noch bis Freitag, 17.05.2019, sind die Produkte von Internationaler Nähstube und Holzwerkstatt „Tutti Paletti“ während der Öffnungszeiten des Rathauses, Rathausplatz 1, im Foyer ausgestellt und können gegen eine Spende erworben werden.

Die Internationale Nähstube gibt es seit vier Jahren. Hier treffen sich Frauen mit Migrationshintergrund und einheimische Frauen zum gemeinsamen Handarbeiten. Immer montags von 14:30 bis 17:00 Uhr wird in der Konrad-Adenauer-Schule genäht, erzählt und auch schon mal Kuchen gegessen. Neue Mitstreiterinnen sind herzlich willkommen. Von den Spenden für die Produkte werden andere soziale Einrichtungen unterstützt. Leiterin ist Brigitte Meyer auf der Heide, die sich darüber freut, dass die Nähstube guten Zulauf und Erfolg hat.

Toni Stammas leitet die Holzwerkstatt in Aegidienberg, die es seit zwei Jahren gibt. Samstags von 10:00 bis 12:00 Uhr hat sie unter seiner Anleitung am Redderscheider Weg geöffnet. Hier entstand auch die schöne Theke, die im Rathausfoyer zu bewundern ist. Das Schmuckstück ist 3,30 Meter lang und für drinnen und draußen geeignet. An ihr lässt es sich gut feiern. Auch sie kann gegen eine Spende erworben werden. Erster Beigeordneter Holger Heuser, der die Ausstellungseröffnung im Rathaus begleitete, schätzt an der Holzwerkstatt, dass alle Jugendliche willkommen sind. Geflüchtete und einheimische Jungen und Mädchen knüpfen Kontakte und neben dem gemeinsamen Arbeiten ist vor allem die Kommunikation wichtig.

 Die Stadt Bad Honnef und „Bad Honnef hilft“ unterstützen gemeinsam einige Projekte für geflüchtete Menschen sowie Bad Honnefer Bürgerinnen und Bürger. Gesucht werden immer Menschen, die gerne ehrenamtlich tätig werden möchten, denn in der Integrationsarbeit gibt es Bedarf.

 Die Internationalen Cafés sind beliebte Treffpunkte: Das Café im Talbereich von Bad Honnef findet donnerstags von 16:00 bis 18:00 Uhr im Katholischen Pfarrheim, Bergstraße 2, statt. Das Café in Aegidienberg findet jeden zweiten und vierten Freitag eines Monats von 16:00 bis 19:00 Uhr im Gemeindezentrum der evangelischen Friedenskirche, Friedensstraße 15, statt.

 Die „Bad Honnef International Kickers“, eine Fußballgruppe, trainieren von April bis September jeden Donnerstag von 18:00 bis 20:00 Uhr auf der großen Wiese auf der Insel Grafenwerth.

Eine nette Idee ist die „Internationale Plauderrunde“ im „Bunten Haus“, Krachsnußbaumweg 21, montags (14-tägig) von 19:00 bis 21:00 Uhr. Jeweils ein Thema wird auf Deutsch besprochen. Sprachspiele werden veranstaltet. Wer ein Wort versehentlich auf Arabisch oder einer anderen Fremdsprache statt auf Deutsch spricht, muss ein paar Cent in die Kasse zahlen, von der dann ein Ausflug bezahlt wird.

 Alle Integrationsangebote der Stadt Bad Honnef und „Bad Honnef hilft“ werden in der nächsten Zeit noch drei Mal vorgestellt:

18.05.2019 – großes internationales Familienfest, Katholisches Familienzentrum im Erzbistum Köln, im Park Reitersdorf von 14:30 bis 17:30 Uhr

29.06.2019 – Informationsstand mit Unterhaltung beim Nachmittagsprogramm von R(h)einspaziert auf der Insel Grafenwerth von 14:00 bis 16:30 Uhr

15.09.2019 – Pavillon beim Festival der Lebensfreude, Park Reitersdorf

 Bei der Stadt Bad Honnef werden Fragen beantwortet und Kontakte vermittelt von Felix Trimborn, Fachdienst Soziales und Asyl, Telefon 02224/184-185, E-Mail felix.trimborn@bad-honnef.de .

Foto: Internationale Nähstube und Holzwerkstatt „Tutti Paletti“ mit gemeinsamer Ausstellung im Rathausfoyer  – noch bis Freitag, 17.05.2019, während der Öffnungszeiten