Karsten Müller völlig unerwartet gestorben. Eine Legende des Bad Honnefer Vereinslebens hat uns verlassen.

Der Spielmannszug TV Eiche Bad Honnef trauert um sein aktives Mitglied Karsten Müller.

Tief bestürzt verabschieden wir uns von unserem stellvertretenden Vorsitzenden, Tambour, aber vor allem von einem echten Freund. 

Ein Abschied der unwirklich erscheint, da er völlig unerwartet aus unserer Mitte gerissen wird. Karsten Müller war fast 2 Jahrzehnte aktiver Musiker im Spielmannszug. Durch sein organisatorisches Talent war er geradezu prädestiniert für einen Vorstandsposten und hat schon früh Verantwortung übernommen. Über 10 Jahre war er als 2. Schriftführer für die interne und externe Kommunikation verantwortlich. Im Jahr 2019 wurde er schließlich zum Schriftführer und somit zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Stets offen für Neues war er auch gerade für junge Mitglieder immer ansprechbar. Den allermeisten wird Karsten  aus der Jubiläumssession 2012 bekannt sein. In dieser einmaligen Session war er als Prinzenführer für die Koordination der Termine und für vielerlei Abstimmungen zuständig. Durch sein ausgleichendes Wesen hat er auch in manchen hektischen Situationen immer den souveränen Überblick behalten. Immer wenn der Ton aus seiner Trillerpfeife ertönte, wussten rund 70 Männer und Frauen wo es lang geht. Ohne seinen unerlässlichen und unvergessenen Einsatz wäre die 100jährige Jubiläumssession nicht so erfolgreich geworden. 

Mit Karsten Müller verliert nicht nur der Spielmannszug TV Eiche ein sehr engagiertes Mitglied, sondern ganz Bad Honnef einen verantwortungsvollen Vereinsmenschen und Ehrenamtler. 

Er war Gestalter und Macher, am liebsten aus dem Hintergrund. 

Für die jüngeren Mitglieder war er ein Vorbild. Immer ausgeglichen und bedacht war er an richtungsweisende Entscheidungen für die Zukunft unseres Vereins beteiligt. Junge Vorstandsmitglieder unterstützte er und war ihnen ein guter Ratgeber. 

Der Spielmannszug TV Eiche Bad Honnef ist Karsten Müller für sein herausragendes Engagement sehr dankbar. 

Lieber Karsten, Du warst stolz darauf ein „Knöppelchesjung“ vom TV Eiche zu sein. Und wir waren stolz darauf Dich in unserer Reihe zu wissen. Du wirst uns sehr fehlen!

Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und allen Angehörigen. 

Spielmannszug TV Eiche Bad Honnef 1912, Benny Limbach

THW: „Immer Verantwortung übernommen“

Mit großer Trauer nimmt das Technische Hilfswerk in Bad Honnef Abschied von seinem Kameraden, Freund und Förderer Karsten Müller, der am 29.Juli plötzlich und völlig unerwartet im Alter von 48 Jahren verstorben ist.

Fast 25 Jahre, mehr als die Hälfte seines viel zu kurzen Lebens, hat sich Karsten Müller für das Technische Hilfswerk in Bad Honnef eingesetzt. Angefangen als Helfer, hat er das „Handwerk des Helfens“ von Grund auf gelernt. Als engagierter Katastrophenschützer war er schnell bereit Verantwortung zu übernehmen. Aus dem Helfer wurde ein Truppführer, ein Gruppenführer und schließlich, an der Spitze des Ortsverbandes, am 01.01.2009 ein Ortsbeauftragter.

Genau sechs Jahre führte Karsten Müller die Geschicke des THW Bad Honnef und hatte dabei so manche Klippe zu umschiffen. Als im Jahr 2011 die Wehrpflicht ausgesetzt wurde, begannen auch für das THW unsichere Zeiten. Denn der Nachwuchs, dem sich bis dato die Möglichkeit des Wehrersatzdienstes im THW bot, blieb plötzlich vielerorts aus. Das dem THW in Bad Honnef dennoch nicht der Nachwuchs ausblieb, war in besonderem Maße auch sein Verdienst. Sein ausgleichendes, ruhiges Wesen, verbunden mit einer gehörigen Portion Humor war genau das, was seine Führungsqualitäten ausmachte und so manche Wogen glätten half. Dass das THW in Bad Honnef heute so einsatzbereit da steht, und auch überregional wie bei den großen Hochwasserkatastrophen in Ostdeutschland tatkräftig mithelfen konnte, ist im Besonderen auch Karsten Müllers Verdienst.

Zum 31.12.2014 beendete Karsten Müller auf eigenen Wunsch seine Zeit an der Spitze des Ortsverbandes. Von da an versah er mit gleichem Elan seinen Dienst als Verwaltungshelfer und stets geschätzter Ratgeber. Über 10 Jahre stellte sich Karsten Müller zudem in die Dienste des Fördervereins des THW Bad Honnef, wo er im Vorstand als Kassierer stets mit Bedacht und Sachverstand ans Werk ging.

Besonders am Herzen lag ihm die Förderung der Jugend. Sein eigener Sohn folgte ihm und ist, inzwischen der Jugendgruppe entwachsen, als Junghelfer im THW Bad Honnef aktiv.

Das THW ehrte Karsten Müller für sein Engagement unter anderem mit dem Helferzeichen in Gold, dem Helferzeichen in Gold mit Kranz und der Bundesflutmedaille.

Der THW Ortsverband Bad Honnef dankt Karsten Müller für seinen jahrzehntelangen Einsatz und verneigt sich vor einem echten Freund.

Unser Beileid und Mitgefühl gilt seiner Familie und seinen Angehörigen.

„Wenn ein Mensch stirbt, dann ist das so, als verschwände ein Schiff hinter dem Horizont. Es ist immer noch da, wir sehen es nur nicht mehr.“

Lieber Karsten,

viel zu früh und viel zu plötzlich bist Du von uns gegangen. Die Lücke, die Du als Mensch, Kamerad und echter Freund hinterlässt, ist nicht zu schließen. Was bleibt als Trost ist der Gedanke, dass das Schönste, was ein Mensch hinterlassen kann, ein Lächeln im Gesicht derjenigen ist, die an ihn denken. Wir werden oft an Dich denken und dabei lächeln.

„Maat et joot“

Deine Kameradinnen und Kameraden aus dem THW Ortsverband Bad Honnef