Tambourcorps „Frei-Weg“ Selhof schaut auf einen erfolgreichen Karneval zurück

Was war das für eine Session? Voller Emotionen, Ereignissen und am Schluss das Gefühl, alles war große Klasse!

So begann für den Frei Weg die Session, mit der Sitzung der Großen Selhofer KG im Januar. Dem Publikum wurde richtig eingeheizt, denn wenn der Frei Weg eins schafft, dann das der Saal bebt und das Publikum mitschunkelt und mitsingt.

So ging es weiter mit Auftritten auf der Sitzung der katholischen Frauengemeinschaft Sankt Anna und auf Karnevalszügen in Bonn-Kessenich und –Ippendorf.

Unbestrittenes Highlight der Session: Weiberfastnacht!

An diesem Tag mischten sich Musiker und Musikerinnen des befreundeten Tambour-Corps aus Erpel dazu. Kurzerhand entstand im Laufe des Tages ein eigener Name für die herrlich kostümierten Musiker im Clownskostüm:
Die „Spielvereinigung SErpelHOF“ (siehe Bild)

Los ging es morgens zum  Weiberfastnachtszug in Bonn-Beuel. Mittags schaute die Truppe in Selhof bei Karnevalsbiwak von Lebensmittel Adams vorbei bevor es dann am Nachmittag hieß: Einmarsch zur Weibersitzung in den Saal Kaiser. Dort dauerte es nicht lange bis die Musiker mit ihrem neu einstudierten Hit „Bella Ciao“ von den Klüngelköpp, das Publikum von ihren Sitzen riss.
Auch beim anschließenden Auftritt auf der Jecke Mädchen Party der Rhöndorfer Ziepchesjecke waren die Musiker unter der Leitung von Ingo Olbermann immer noch topfit und konnten die Wiever mit ihrer Musik und ausgelassenen Stimmung überzeugen.

Ein weiterer Höhepunkt des diesjährigen Karnevals, waren der Bad Honnefer Zug und der Selhofer Kinderzug. Auch hier neu: ein Fußtrupp aus Neulingen, die die Kinder mit Kamelle und Trillerpfeifen erheiterten.
Nicht nur die normalen Trommeln, nein, auch die Werbetrommel wurde ordentlich geschlagen, denn das Tambourcorps Frei-Weg Selhof sucht weiter Nachwuchs.

In diesem Sinne auf in die nächste spannende Session. Mal sehen, was uns dann erwartet, aber eins ist sicher: Es wird vielversprechend

Foto: Thomas Scheben