Auftaktveranstaltung des Netzwerks „Bad Honnef lernt Nachhaltigkeit“ auf Schloss Hagerhof zu den deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit

Das Bienensterben und der dramatische Rückgang der Insekten ist ein Thema, das auch in unserer Region viele Menschen beunruhigt. Aus diesem Grund lädt Schloss Hagerhof als Teil des Netzwerks „Bad Honnef lernt Nachhaltigkeit“ zu einer Aktion ein, die deutlich macht, dass jeder mit wenig Aufwand im heimischen Umfeld kleine Verbesserungen für die Zukunft der Wildbienen und auch der übrigen Insekten verwirklichen kann.

Die Auftaktveranstaltung zu „Bad Honnef summt“ findet am Dienstag, 5. Juni 2018, 8.45 Uhr–14.00 Uhr im Foyer und auf dem Gelände von Schloss Hagerhof statt. Alle Interessierten – Kinder/Jugendliche, Erwachsene sowie Medienvertreter – sind dazu eingeladen, sich in einer Ausstellung, kleinen Vorträgen und verschiedenen Workshops über Hintergründe des Bienensterbens und Schutzmöglichkeiten für Insekten zu informieren und aktiv zu werden:

Neben einer Ausstellung zum Thema Wildbienen und ökologische Landwirtschaft, die von Schülerinnen und Schülern der Klassen 5 gestaltet wurde und auch im Anschluss noch zu sehen sein wird, gibt es folgende Angebote:

  • Bastelstation zum Erstellen einfacher Wildbienennisthilfen
  • Gestaltung eines Mini-Booklets über das Leben der Honigbiene
  • Mal-Aktion mit der Bad Honnefer Künstlerin und Kunstpädagogin Anke Noreike zum Thema Biene
  • Quiz und Spiel zum Leben der Bienen
  • Rallye über das Schulgelände zum Thema Naturschutz, bei der auch das Wildbienenhaus „Schloss Hummelhof“ besichtigt wird
  • Spiel „Der Warenkorb: Wie würde eine Welt ohne Bienen aussehen?“
  • Bücherecke mit Fachliteratur zum Thema
  • Vortrag „Visionen einer ökologischen Landwirtschaft“ von Caspar Jung, Vogelbuch-Autor und Schüler auf Schloss Hagerhof, Klasse 10
  • Verkauf von Wildblumensamen in Zusammenarbeit mit der Drachenfelsschule.

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE), berufen von der Bundesregierung, unterstützt dieses Projekt: Über #tatenfuermorgen bzw. https://www.tatenfuermorgen.de/aktion/?aktionid=5026&aktionslug=bad-honnef-summt findet man die Aktion in einer zoombaren Karte.

Hintergrund dieser Auftaktveranstaltung, zu der sich bereits mehrere Grundschulklassen angemeldet haben: Von den etwa 450 Wildbienenarten in NRW sind über die Hälfte bereits auf der Roten Liste. Gründe für diese Besorgnis erregende Entwicklung sind einerseits die moderne Landwirtschaft mit ihrer ausgeräumten Feldflur, die wenig Strukturen und Lebensräume für wilde Pflanzen und Tiere übrig lässt, und zum anderen der rigorose Einsatz von Pflanzenschutzmitteln. Aber auch unsere heimischen Gärten und öffentliche Grünanlagen leiden an einer Verarmung einer ursprünglich vorhandenen Vielfalt an Nischen und Biotopen.

Hier setzt das Projekt „Bad Honnef summt“ an, das vom kürzlich ausgezeichneten Netzwerk „Bad Honnef lernt Nachhaltigkeit“, in dem sich die Stadt Bad Honnef, ihre Energie- und Wasserversorger, die Hochschule IUBH und mehrere Schulen, darunter Schloss Hagerhof zusammengeschlossen haben, ins Leben gerufen wurde. Es soll dazu dienen, in Zusammenarbeit mit Bürgern, Geschäftsleuten und Institutionen überall in der Gemeinde blühende Anlagen und geeignete Strukturen für Insekten entstehen zu lassen. eb