Foto: Lisa Hardt, Elmar Witten, Christoph Rademacher, Regina Koster, Kuno Höhmann und Ferdinand Hardinghaus (v.l.n.R.).

Tolle Erfolge konnten die Ruderer des Wassersportvereins Honnef (WSVH) bei der europäischen Rheinregatta (EUREGA) feiern. Der Wettbewerb fand dieses Jahr zum 26. Mal statt. Gefahren wird über eine lange Strecke von 100 Kilometern, von der Loreley bis Bonn, oder über die kürzere Distanz von 45 Kilometern ab Neuwied, jeweils im Doppelvierer mit Steuermann.

Bei guten Wetterbedingungen aber unruhigem Wasser konnte das Honnefer Boot der Männer Masters E, in der Besetzung Elmar Witten, Kuno Höhmann, Christoph Rademacher, Ferdinand Hardinghaus und Steuerfrau Lisa Hardt über die 45 Kilometer mit einer Zeit von 2:24 einen klaren Sieg erringen.

Über die 100 Km Distanz siegten die Damen Masters C vom WSV Honnef in Renngemeinschaft mit der RG Niederkassel (RGN). Regina Koster (WSVH), Helga Passing (RGN), Ute Schmitz-Wester (RGN), Anett Stepan (RGN) und Tanja Wirges (RGN) setzten sich mit einer Zeit von 6:13 deutlich von der Konkurrenz ab.

Die beiden Juniorenboote des WSV Honnef belegten auf der 45 km Strecke hervorragende zweite Plätze gegen starke Konkurrenz.

Dies waren bei den A-Junioren (Jg. 1998-2000) Tim Danne, Benedikt Strotmann, Justus Gräf, Christian Reinprecht und Steuermann Julius Schwering in einer Zeit von 2:24. Bei den B-Junioren (Jg. 2001–2002) starteten Lukas Meinelt, Sascha Perepadya, Moritz Witten und Joel Pütz gesteuert von Richard Neuhoff mit 2:33. Beide Boote gingen in nur kurzem Abstand zu den Siegern durchs Ziel.

Foto: WSVH