Bad-Architekt oder Bad-Designer ist kein Ausbildungsberuf? Die Ansprüche des heutigen Lifestyle in der Badarchitektur und dem Badezimmer-Design sind mittlerweile doch recht umfangreich geworden. Exklusives Bad- Design hat seinen Wert zum „Fühl dich Frühlich Fest“ zeigen wir ein Badkonzept für 16.500 € netto für die Sinne. Hiermit zeigen wir das mit einer guten Badplanung und den richtigen Badobjekten ein Raum entstehen kann der auch den ästhetischen Aspekten genügt. Für die nötige Individualität wird dabei auch nicht verzichtet denn durch die Feuchtraum Tapete kann ein jeder zu den Fliesen den nötigen eigenen Look kreieren. Hintergrund zum neuem Lifestyle Design by Torsten Müller für´s Bad ist. Einzigartige Spa- und Bad-Konzepte mit außergewöhnlichen Installationen der absoluten Entspannung als eine Oase der Ruhe werden bei der Hektik des Alltages immer öfter gesucht und leider sehr oft fehlt es hier am nötigen Wissen. Es gibt zwar von der Bad-Akademie (VDS) einen Lehrgang zum zertifizierten Badmanager oder auch der ein oder andere Hersteller bietet die Möglichkeit, mehr über Lichtdesign oder Raumharmonie zu erfahren. Jedoch denke ich, daß dieses alleine nicht ausreicht. Der stetige Besuch internationaler Messen, ob nun in Amsterdam, Paris oder Mailand bis hin zu Stationen in London oder Moskau geben wohl erst den richtigen Einblick, was en Vogue ist. Es ist nun längst kein Geheimnis mehr, daß auf dem heutigen Markt ein verschärfter Wettbewerb und immer anspruchsvollere Kunden dem Schöner Wohnen-Gedanken einen Schritt näher kommen möchten. Ob es sich nun um die Managementprozesse beim Bau von Bädern und private Spadesign handelt oder um die richtige Ansprache im Interior-Design – längst sind Begriffe wie Retro, Vintange, Loft oder Industry-Style angesagt, stets gepaart mit dem richtigen Lichtdesign, was nicht nur wie damals üblich, aus der Grundbeleuchtung in der Mitte des Raumes gedacht ist.

raum-fuer-die-sinne-kolumne-torsten-mueller-bad-designBereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten Müller ist als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Prämiert wurden zudem von ihm entworfene Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte für den German Design Award nominiert.

Weitere Designtrends für Spa- und Raumarchitektur finden Sie unter www.design-bad.com