Badezimmer Trends 2017

Gespannt wird auf die weltgrößte Messe ISH für innovative Badezimmer in Frankfurt geschaut. Welche neuen Badezimmer-Looks der Zukunft oder besser gesagt, welche Trends für 2017 werden präsentiert? Welche Farben werden weiterhin oder neu im Fokus sein? Welche Oberflächenmaterialien werden bei den Armaturenherstellern punkten? Ist noch die Tendenz zu mystischen Gestaltungselementen und zu rauen Oberflächen aktuell oder gehen wir wieder zurück ins Glatte, wie wir es schon einmal hatten? Persönlich bin ich kein Freund von nüchtern wirkenden Räumen, die keinen emotionalen Ausdruck beim Benutzer hervorrufen. Aber wie sagen wir hier im Rheinland? „ Jeder Jeck ist anders“. Die Spanier und Italiener leben es uns weiterhin vor. Aufgrund hoher Messe-Investitionen sind die mediterranen Designs & Trends leider nicht so oft auf der ISH in Frankfurt zu finden. Messen in Mailand, Bologna oder auch in Paris zeigen oft wesentlich andere Style-Varianten als wir sie bisher auf der Weltleit-Messe erwarten konnten. Sägeraue Holz-Oberflächen oder Farbtöne wie Rosengold bis hin zum althergebrachten Vintage Style sind bei den Trendsettern im Kommen. Eines ist klar: wir werden sehen, wohin der deutsche Markt, der für Perfektionismus und Deutsches Handwerk steht, auf dieser Messe bestimmende Tendenzen für den Weltmarkt nach vorne bringt. Der Trend geht generell mehr dazu über, dass Hersteller ein Komplett-Programm von der Badewanne bis zur Dusche und Waschtisch, der Keramik und Armaturen anbieten. Mit trendigen Grüssen www.bad-manager.de

ISH Water mit dem Top-Thema: ‚Bäder für Menschen‘

Im Trendforum Pop up my Bathroom der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) werden Modelle individueller Badplanung inszeniert. Heute sind Badezimmer in Funktion und Ästhetik so individuell wie die Menschen, die sie geplant haben. Es wird aufgezeigt, wie mithilfe von Fachhandwerk, Badplanern und der Industrie jeder Nutzer sein maßgeschneidertes Bad verwirklichen kann. So gibt es auf der einen Seite Lösungen für jede Einbausituation, Oberflächen in allen denkbaren Varianten sowie individuell anpassbare Möbelsysteme. Auf der anderen Seite lassen sich aber auch individuelle Einstellungen über Bits und Bytes bei Armaturen, Licht- und Soundsystemen umsetzen. In die Trendschau integriert ist das Vortragsforum Pop up my Bathroom Atelier. Es dient als zentraler Kommunikations-Treffpunkt. Der Besucher erhält hier eine Fülle von Anregungen mittels informativer Vorträge und spannenden Gesprächsrunden. Das Trendforum wird erstmals im Saal Europa in der Halle 4.0 zu finden sein.

Neue Sonderschau für das Handwerk: Werkstatt Bad – Wir zeigen Zukunft!

Ein neuer Anziehungspunkt, insbesondere für das SHK Handwerk, ist die Sonderschau ‚Werkstatt Bad – Wir zeigen Zukunft!‘ der VDS in Kooperation mit der Messe Frankfurt. Die Zukunft der Badinstallation und die Vorteile der Vorfertigung für den Badprozess werden hier anschaulich und praxisnah präsentiert. Es wird jeweils ein komplettes Bad (10 qm) aus vorgefertigten Montagesystemen inklusive Beplankung mit Fliesen und Installation von ‚vor der Wand-Produkten‘ aufgebaut. Der Fokus der Aktionsfläche liegt auf prozessorientierten Lösungen. Hier erfährt der Besucher zum Beispiel wie man Auftragsstau und fehlende Fachkräfte durch intelligente Vorfertigung verhindern und teilweise ersetzen kann. Einen Mehrwert erhält man mittels eines Audio-Guides für das Smartphone, der vertiefende Informationen liefert und durch die Möglichkeit über die Website der VDS entsprechende Seminare zu buchen.

Das Forum ‚Wertvolles Wasser‘ widmet sich aktuellen Themen rund um Trinkwasserhygiene und Heizungssicherheit. Am Stand des Bundesverband Schwimmbad und Wellness (bsw) in Halle 5.1 erwartet die Besucher ein Vortragsareal mit integrierter Lounge.

Gemeinsam mit der Hochschule für Gestaltung in Offenbach am Main hat der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) das Projekt ‚Bad 4.0‘ im Licht der Digitalisierung der SHK-Wirtschaft entwickelt. Die Präsentation findet erstmals auf der ISH statt. Mit Hilfe einer 3D-Brille kann der Fachbesucher sich die neu entwickelten Konzeptentwürfe der Studenten virtuell erschließen. Die Präsentation wird  in Kooperation mit der VDS auf der Waterlounge stattfinden. Sponsor-Partner des Projektes sind die Hersteller Geberit, Hansa, Oventrop und Pall.

Designer Speaker Consulten Torsten Müller aus Bad Honnef

Bereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten Müller ist als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Prämiert wurden zudem von ihm entworfene Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte für den German Design Award nominiert.

Weitere Designtrends für Spa- und Raumarchitektur finden Sie unter www.design-bad.com