Bauantrag für Neubau Gesamtschule Sankt Josef überreicht

Der Weg für den Bau des neuen Gebäudes der Erzbischöflichen Gesamtschule Sankt Josef in Bad Honnef ist frei. Bürgermeister Otto Neuhoff überreichte dem Projektteam des Erzbistums Köln jetzt offiziell den Ordner mit dem genehmigten Bauantrag. Er sagte: „Verwaltung und Erzbistum haben Hand in Hand zusammengearbeitet, um diesen Antrag so schnell wie möglich zu bearbeiten, damit es mit dem Neubau zum Wohl der Schülerinnen und Schüler auch pünktlich losgehen kann.

Es ist für ein 30-Millionen-Projekt vom Aufstellungsbeschluss bis zur heutigen Übergabe der Baugenehmigung sensationell schnell gegangen.“ Das bestätigten auch die Vertreter des Erzbistum. Sie lobten die Stadt Bad Honnef, denn eingereicht wurde der Bauantrag im April und knapp vier Monate später ist er bewilligt. Fabiano Pinto, Geschäftsbereichsleiter Städtebau der Stadt Bad Honnef,  stufte im Gegenzug die Arbeit mit dem Erzbistum als sehr professionell ein.

Aufgrund der guten Kooperation liegen die Arbeiten etwas vor dem aufgestellten Zeitplan. Der Abbruch des südlichen Altgebäudes war in den Sommerferien erfolgt. Wie groß eigentlich die Fläche ist, auf der das neue Gebäude entsteht, ist nun sichtbar. Jetzt kann, nachdem der Kampfmittelräumdienst das Gelände untersucht hat, der Erdaushub beginnen. Vorarbeiten finden bereits statt. Im Dezember könne, so das Wetter mitspielt, mit dem Rohbau begonnen werden. Sobald die Bodenplatte gegossen ist, wird voraussichtlich im Frühjahr 2019 der Grundstein für das neue Gebäude gelegt werden.

Im Herbst 2019 wird, wenn alles gut geht, mit dem Umzug begonnen werden. Entsprechend erklärte Schulleiter Stefan Rost dankbar, dass die Lehrerschaft die derzeitigen beengten Arbeitsbedingungen mitträgt, denn die Aussicht auf das Neue motiviere alle. Derzeit sind 538 Schülerinnen und Schüler an der Schule angemeldet. 12 Klassen gehören zur Gesamtschule, 7 zur Realschule. Schulleiter Rost ist zuversichtlich, dass es im nächsten Schuljahr wieder 4-zügige Eingangsklassen geben wird, was die Anfragen bestätigen.

Gebaut wird nach den Plänen des Architekturbüros Hausmann Architekten aus Aachen, das auf Schulbau spezialisiert ist. Der Entwurf hatte die Jury des Architektenwettbewerbs, insbesondere durch die Umsetzung der Idee des pädagogischen Konzepts, die städtebauliche Einpassung und die zur Verfügung stehenden Bewegungsflächen überzeugt. Die Fertigstellung des neuen Schulgebäudes ist für 2020 geplant. Nach dem Umzug der Schule in das neue Gebäude wird das alte Schulgebäude abgerissen und an dessen Stelle die neue Turnhalle errichtet.

Bürgermeister Otto Neuhoff sagte: „Das Ziel ist, möglichst bald über die besten Lernbedingungen zu verfügen. Aber auch die Nachbarn mögen es, wenn es schnell geht.“

Die Fortschritte des Bauprojektes können auch über das Baustellentagesbuch der Gesamtschule St. Josef im Internet verfolgt werden: https://bau.sankt-josef-honnef.de .cp

Foto: Stadt Bad Honnef übergibt die Baugenehmigung für den Schulneubau St. Josef an die Vertreter des Erzbistums – v. l. Architekt Peter Thein, Projektleiter Thomas Pitsch, Schulleiter Stefan Rost, Bürgermeister Otto Neuhoff und Leiter Geschäftsbereich Städtebau der Stadt Bad Honnef Fabiano Pinto.