Gemeldet wurde Dienstag in der Mittagszeit ein Böschungsbrand am Bahndamm. Bereits bei der Anfahrt wurde aufgrund der Rauchentwicklung klar, dass die Alarmstufe erhöht werden musste. Und wenige Minuten später, nach dem Eintreffen, nochmal, um weitere Kräfte zu alarmieren. Der Löschzug Rheinbreitbach wurde parallel unabhängig alarmiert. Gemeldet war hier ebenfalls eine Rauchentwicklung.

Es stellte sich aber heraus, dass es sich um die gleiche Einsatzstelle handelte. So konnten beide Wehren (mal wieder) gemeinsam den Einsatz abarbeiten. Das DRK Bad Honnef versorgte die Einsatzkräfte mit kalten Getränken. Insgesamt dauerte der Einsatz knapp 3 Stunden. Die ersten 1,5 Stunden wurde die Bahnstrecke komplett gesperrt. Danach, während der Einsatz noch lief, freigegeben für Fahrt mit Schrittgeschwindigkeit.
Im Einsatz waren der Löschzug Bad Honnef, die Löschgruppe Rhöndorf, der Löschzug Rheinbreitbach und das DRK Bad Honnef. Einsatzleiter war StBI Frank Brodesser.

Text/Foto: Freiwillige Feuerwehr