Theater im Saal Kaiser

Die drei Grazien Karin Grünenwald als Theresa Thomalla, Silke Olbermann als Ursel Hubschmidt und Ruth Hessler als Lisbeth Melzer verbringen ihre Zeit in der Damensauna am liebsten damit, gnadenlos und gemein über die Geschehnisse und Einwohner des Ortes abzulästern (wobei sie sich gegenseitig auch nicht schonen). Saunameisterin Rita Raffke (Nadine Batzella) ist nicht nur von den drei „Giftspritzen“ erheblich genervt, sondern auch von ihrem neuen Kollegen Jean-Jacques Charrier (Ralf Batzella), der mit Muskel-Shirt und Komplimenten ihr die weiblichen Massagekunden abspenstig macht.

Als die drei Damen den Sauna-Schönling erblicken, beginnt zwischen ihnen ein erbitterter Kampf um seine Gunst, die selbst vor Schwimmärmchen-Sabotage und Sonnenbank-Manipulation keinen Halt macht. Erst recht, als die von Lisbeth und Theresa belauschte Massage an Ursel von den beiden als heiße Liebesnummer fehl interpretiert wird. Rita, die zudem den Verdacht hat, dass Jean-Jacques kein richtiger Masseur ist, berichtet den später saunierenden Ehemännern von dem schamlosen Treiben, das ihre Frauen inszenieren, bloß um einmal mit Jean-Jacques in der Kabine verschwinden zu können.

Für die Herren wird sehr schnell klar, dass sie hier einschreiten müssen. Sie wollen dem Sauna-Gigolo eine Falle stellen und erscheinen als Frauen verkleidet zur Damensauna. Doch mit der Situation sind alle völlig überfordert. Mit dem Stück „Der Sauna- Gigolo“ begeisterte die Schauspielgruppe des Selhofer Bürgervereins einmal mehr ihr Publikum im ausverkauften Saal Kaiser. Am 13. und 14. April gibt es weitere Vorstellungen in der Aula des Siebengebirgsgymnasiums. bö