ANNA KIRMES: Wer hat, der kann…

Alle packen mit an. Rommersdorf Bondorf, das beschauliche Dörfchen ist klein. Das Engagement dort ist um so größer,riesengroß. Vor allem, wenn es um die Anna-Kirmes geht. Da haben die Bewohner einen Anna-Dom, der 150 Jahre alt wurde, und mit einem Fackelzug inklusive Zapfenstreich gefeiert wurde, da haben die Bewohner einen unfassbar rührigen Pfarrer Breuer, der Gott und die Welt in Bewegung setzt, um „seine Anna Kapelle“ in den Mittelpunkt des Dorfgeschehens zu rücken.

Kirmes an sich gehört nicht mehr in unsere Welt, Bad Honnef lässt da ganz schön grüßen, die Anna Kirmes dagegen erfindet sich immer wieder neu. Da geht es nicht um Fahrgeschäfte, sondern um Geselligkeit. Auf dem Anna-Platz. Und der Bürgerverein des Ortsteils ist so aktiv wie eh und je. Schützenfest. Anna Kirmes. Party. Nicht verstaubt sondern jung und sympathisch. Der Schützenkönig Raphael Path ist 31 Jahre alt, der Schützenprinz Benny Limbach, noch einige Jahre jünger. Passt ins „Anna-Konzept“. Benny Limbach. Die Allzweckwaffe des TV Eiche, Erfinder der Schützengala.

Hans Dampf in allen Gassen. Die Kirmes beginnt Samstag mit der B.and M-Band um Miriam Brackelsberg. Mitsingen, schunkeln, abrocken-alles dabei. Sonntag wird weitergefeiert. Bürgermeister Otto Neuhoff spielt bei der „Charly Müller Band“ mit. Die neuen Majestäten werden gekrönt. Sie tanzen und singen. Ein bisschen Karneval ist halt immer, wenn der TV Eiche mit im Spiel ist. Ursula Voll wird Ehrenmitglied des Bürgervereins. Die „Familie“ feiert sie. Bürgervereinsvorsitzender August Heinen moderiert locker durch das Programm. So geht Kirmes -pardon-Familienfest. bö