5 Fehler die unbedingt vermieden werden sollten.

Immer wieder sehe ich neue Onlinemarketing Projekte, die bei Facebook mit viel Engagement begonnen werden aber meist scheitern. Doch warum gehen viele Social Media Marketing Projekte den Bach runter? Was macht man denn falsch? Worauf muss man achten?
Ich zeige euch fünf Fehler, die bei Social Media Kampagnen unbedingt vermieden werden sollten.

Nummer 1: Ich, ich, ich, ich…..
Eine nur ichbezogene Kommunikation wirkt nicht sympathisch. Im Web wie im „richtigen“ Leben. Eigenlob stinkt. Der Besucher sucht nach lösungsorientierten Informationen. Er will inspiriert und unterhalten werden.
Zeige Persönlichkeit, gewähre einen Blick hinter die Kulissen und biete Lösungen. Das gibt viele Ansatzpunkte für deine Besucher dich kennenzulernen und herauszufinden, ob du der passende Partner bist.

Nummer 2: Kein Plan vorhanden
Social Media Marketing ist nicht mehr nur eine Spielerei, sondern muss als ernstzunehmendes Thema gehandhabt werden. Es ist keine gute Marketing Strategie, wenig durchdacht Facebook Profile zu erstellen und einfach drauflos zu posten! Ohne Marketing Ziele klappt es leider nicht. Und ohne Plan zur Zielerreichung auch nicht.
Mache dir Gedanken darüber, welches dein Zielpublikum ist. Dann versuche empathisch herauszufinden, wie, wo, wann und wie oft du es ansprechen willst.

Nummer 3: Keine Konsistenz
Der Anfang ist euphorisch: überall präsent. Man schreibt, fotografiert, kreiert und dann… nichts mehr.
Einige Wochen vergehen und man hört und liest nichts mehr. Schnell ist die Luft raus.
In erster Linie zählt nicht wie oft man postet, sondern das man nicht sofort wieder aufgibt.
Lieber jede Woche einmal hochwertigen Content, anstatt in unregelmäßigen Abständen wenig durchdachte und uninteressante Inhalte.

Zudem hilft ein Redaktionsplan in dem du im vornherein festlegst welche SMM (Social Media Marketing) Inhalte du wann posten möchtest. Lege Wert auf hohe Qualität des Contents!

Nummer 4: Keine Puste mehr…
Social Media ist keine Sprint-Disziplin, sondern eine Ausdauer-Sportart.
Plane mit einem langfristigen Horizont und wundere dich nicht, wenn es bis zu einem Jahr oder sogar noch länger dauert, bis deine Bemühungen endlich beginnen Früchte zu tragen.
In den Medien lese ich immer wieder Stories von Leuten, die in kurzer Zeit große Social Media Erfolge erzielt haben. Das ist zwar möglich, aber dies sind Einzelfälle.

Nummer 5: Vorurteile gegenüber SMM (Social Media Marketing)
Es gibt viele Vorurteile:
– Zeitverschwendung, Spielerei.
– Risiko, kritisiert und sogar Opfer eines Shitstorms zu werden.
– Wozu brauchen wir SMM, es läuft doch?
– Meine Firma ist zu klein, für die ist das nichts.
– SMM kann man nicht messen.
– …

Die Ängste und Befürchtungen sind nicht immer unberechtigt, die meisten Vorurteile lassen sich jedoch leicht entkräften und sind oft ein Vorwand dafür, den vertrauten Pfad nicht verlassen zu müssen.

Lese dich ins Thema ein, abonniere Blogs und Newsletter, beobachte deine Mitbewerber, lege dir persönliche Social Media-Profile an und lerne die Plattformen kennen. Besuche Workshops und Webinare, oder buche einen Social Media Coach oder eine SMM Agentur, die sich mit genau diesem Thema befasst.

13. März 2017

Lesen Sie mehr unter http://www.konzept-backhaus.de/blog/

Der Autor, Robert Zug ist Marketingfachmann und Teilhaber von Konzepte Backhaus Marketing in Bad Honnef.