Sporthalle in Aegidienberg wurde eingeweiht

Rechtzeitig ist sie fertig geworden: Die Sporthalle in Aegidienberg wurde eingeweiht und der Sportbetrieb in der Halle hat jetzt auch schon begonnen. Die Zweifach-Halle wird allen Bad Honnefer Vereinen und dem Schulsport dienen. Sie ist wettkampftauglich.

Die Einweihungsfeier war bunt und lebendig. Bürgerinnen und Bürger aus Berg und Tal, darunter Mitglieder des Rates und der Ausschüsse, waren gekommen, um die Sporthalle in Augenschein zu nehmen. Die Straßenschuhe mussten draußen bleiben, damit der Hallenboden nicht beschädigt wurde. Die vielen bunten Schuhpaare am Eingang bezeugten, wie zahlreich die Menschen zur Einweihung gekommen waren.

Die Halle wurde von Pfarrer Bruno Wachten und Pfarrer Stefan Bergner eingesegnet. Gemeinsam wurde das Vaterunser gesprochen. Der Chor der Theodor-Weinz-Grundschule, junge Tänzerinnen und Tänzer der Bad Honnefer Grundschulen unter Leitung von Anna Lu Masch, die Kompanie „Boys und Girls“ vom Stadtjugendring und die SFA Mikados zeigten ihr Können.

Bürgermeister Otto Neuhoff erinnerte noch einmal an Sportmäzen Joseph Bellinghausen, durch dessen Spende von 500.000 Euro die Halle gebaut werden konnte. Joseph Bellinghausen durfte die Verwirklichung „seiner“ Sporthalle nicht mehr erleben. Neuhoff verweis auch darauf, dass die Halle gerade noch rechtzeitig fertig geworden ist, denn im Jahr 2018 wäre die Spende, so die Verfügung des Spenders, für die Jugendarbeit im Deutschen Turnerbund zu verwenden gewesen.

Gekostet hat die Sporthalle 2,3 Mio. Euro. Sie ist 1.000 Quadratmeter groß. Die Höhe ihres Pultdaches beträgt an der höchsten Stelle 10 Meter. Der Sozialtrakt mit Umkleidekabinen, Duschen, barrierefreien WCs, Regie- und Technikraum ist 4,10 Meter hoch und 400 Quadratmeter groß. cp