MOMENTE: Et Schönste, wat m’r han schon all die lange Johr…

Veedel  ist bekanntlich das kölsche Wort für Viertel beziehungsweise Stadtviertel. Damit ist weniger ein Stadtteil gemeint, sondern eher ein kleinerer Teil der Stadt, in der Regel die unmittelbare Umgebung, in der jemand wohnt und damit vergleichbar ist, mit dem Wiener Grätzl oder den Kiezen in Berlin.

Die exakte Grenzziehung zwischen Veedeln ist in größeren Städten wie Köln kaum auszumachen – sie existiert streng genommen nur bei der Parkraumbewirtschaftung, bei der Plaketten nach von der Stadtverwaltung definierten Vierteln benannt werden. Insofern macht die geplante Parkraumbewirtschaftung in Bad Honnef vielleicht doch einen Sinn.

Unser Fotograf Christian Adams hat sich einmal auf den Weg durch die Stadt gemacht, um nach typischen Honnefer Veedeln Ausschau zu halten. Zu allererst ist er natürlich in seinem Veedel, Kreuzweidenstraße/Bergstraße fototechnisch fündig geworden. Dieses, von uns jetzt auserkorene 1. Bad Honnefer Veedel, zeichnet sich durch eine besondere Vielfalt aus.

Hier leben Künstler, Handwerker, Architekten, Werbeleute, Studenten und Flüchtlinge auf überschaubarem Raum zusammen. Und mittendrin steht das Rathaus. Allabendlicher Treffpunkt für alle ist die Ruhebank vor Adam´s Haus. Dort wird mit Kind und Kegel zünftig gegrillt, gefeiert, geklaaft und gelacht. Eigentlich irgendwie recht unwirklich in der heutigen Zeit von Facebook und Co.

Aber: „Wat och passeet, dat Eine es doch klor, et Schönste, wat m’r han schon all die lange Johr es unser Veedel, denn he hält m’r zosamme, ejal, wat och passeet en uns’rem Veedel…“, das wissen de Black Fööss schon seit ewigen Zeiten. Wenn sich Menschen aufmachen, um einander zu entdecken, wenn sie sich aufmachen, um anderen ihr Veedel zu präsentieren, dann sind das ganz besondere Momente. Denn ein Veedel ist mehr als die Häuser und die Läden, ein Veedel ist das, was die Menschen daraus machen.

Läden und Kneipen gibt es allerdings nicht mehr in Adam´s Veedel. Und auch in dieser Beziehung haben die Bläck Fööss ja so recht: „Wie soll dat nur wigger jon, wat bliev dann hück noch ston, die Hüsjer un Jasse die Stündcher beim Klaafe, es dat vorbei…?“ Nein, wir bleiben auf Spurensuche nach den Veedeln in dieser unseren Stadt. Über Vorschläge von Ihnen würden wir uns natürlich sehr freuen. Die Bad Honnefer Veedel-unser Sommerthema. bö