Die neue Sporthalle in Aegidienberg kommt

0
973
Die Sportfreunde Aegidienberg freuen sich auf ihre neue Sporthalle und suchen Förderer

Der Vorsitzende des SFA Sportstättenfördervereins Claus Elbert präsentiert den Spenden-Flyer für die Ausstattung der neuen Sporthalle in Aegidienberg

Spitzenthema bei der Mitgliederversammlung des Sportstättenfördervereins der Sportfreunde Aegidienberg (SFA) kurz vor Weihnachten war natürlich die neue Sporthalle in Aegidienberg. Dass nun der „erste Spatenstich“ endlich am 9. Januar 2017 erfolgen soll, löste allgemeine Erleichterung und Freude aus.

Der Vorsitzende des SFA-Sportstättenfördervereins Claus Elbert hatte die Bauskizzen zur Hand und erläuterte die Konstruktion. Danach wird die neue Sporteinrichtung auf der Wiese vor der Grundschule an der Burgwiesenstraße keinerlei luxuriöse Besonderheiten oder Extras aufweisen. Aber sie wird doppelt so groß sein wie die bestehende. Als sogenannte Zweifach-Halle ist sie für größere Sportereignisse geeignet, kann aber auch geteilt und für den Schul- und Vereinssport von jeweils zwei Einheiten gleichzeitig genutzt werden. Aegidienberg als der am stärksten wachsende Stadtteil Bad Honnefs wird dann seinen Bewohnern angemessene Sportmöglichkeiten bieten können.

Der Sportstättenförderverein der SFA sieht es nun als seine Aufgabe an, Mittel für die Ausstattung der Halle aufzutreiben. Wie schon zum Bau des Sportplatzes in Rottbitze im Jahr 2010 sollen Banken, Firmen und nicht zuletzt die Mitglieder des Sportvereins sowie alle Bürger um Spenden oder um die Übernahme einer Patenschaft für spezifische Anschaffungen gebeten werden. Dabei hoffen die Mitglieder des SFA-Sportstättenfördervereins auch auf breite Unterstützung vom Sportverband Bad Honnef sowie der entsprechenden Vereine „im Tal“, da die neue Halle in Aegidienberg allen Sporttreibenden in Bad Honnef zur Verfügung stehen soll. Für die Sammelaktion hat der Förderverein ein Informationsblatt gestaltet, das alle notwendigen Hinweise und Unterlagen enthält. Später kann auch auf der SFA-Homepage auf die Spender hingewiesen werden, sofern diese es wünschen.

Da die Sporthalle bis Ende 2017 fertiggestellt sein muss, damit die großzügige Spende des inzwischen leider verstorbenen Mäzens Josef Bellinghausen noch genutzt werden kann, muss zügig gehandelt werden. Die Mitglieder des SFA-Sportstättenfördervereins wollen alles in ihrer Macht Stehende dazu beitragen. eb