Gemeinsam zum Klassenerhalt

Honnefer stonn zesamme! – Diese Aussage lässt sich aktuell wieder eindrucksvoll belegen, denn aus allen Bereichen des städtischen Lebens, egal ob Verwaltung, Sport- oder Karnevalsverein oder karitative Einrichtung, wollen viele Bad Honnefer die Dragons auf dem schwierigen Weg zum Klassenerhalt in der ProB unterstützen.

„Es ist überwältigend, wie viel Zuspruch uns in dieser schwierigen Situation bislang zu zuteil wird und wir können uns dafür nur bedanken. Wir alle ziehen viel positive Energie für die kommenden Aufgaben aus diesem enormen Rückhalt hier in Bad Honnef.“, zeigt sich Geschäftsführer Boris Kaminski tief beeindruckt und freut sich, dass es gelungen ist, unter dem Motto „Honnefer Stonn Zesamme“, nun viele Unterstützer zu den Playdown-Heimspielen in den DragonDome einzuladen.

„Die Rhöndorfer Basketballer sind aufgrund ihrer Erfolge das sportliche Aushängeschild unserer Heimatstadt Bad Honnef. Sie stehen für Spitzen- und Breitensport gleichermaßen. Genau wie unsere Arbeit, ist die Arbeit der Dragons ein wichtiger Baustein für die Vielfalt unserer Stadt.

Aus diesem Grund sollten wir besonders in schwierigen Zeiten zusammenstehen und die Dragons auf dem Weg zum Klassenerhalt unterstützen.“, erklärt Uwe Westhoven, seines Zeichens Vorsitzender des DRK Bad Honnef, welches bereits seit über 20 Jahren eng mit den Dragons zusammenarbeitet. Gemeinsam mit der AWO, den Johannitern , der freiwilligen Feuerwehr und dem THW wird das DRK die Drachen beim ersten Heimspiel gegen Lich lautstark unterstützen. Zu den folgenden Heimspielen erwarten die Dragons weitere Unterstützungs-Gruppen aus der Verwaltung oder den weiteren Bad Honnefer Vereinen, wie dem FV Bad Honnef, dem JFV Siebengebirge, der KG Halt Pol und noch viele weitere.

Auch Tobit Hogrebe, Mannschaftskapitän der ersten Mannschaft des FV Bad Honnef, will die Dragons unterstützen und hofft auf erfolgreiche Playdowns der Drachen: „Die Dragons sind ein wichtiger Teil der Bad Honnefer Sportlandschaft und gehören einfach in die ProB. Gerade deswegen sollten wir nun alle zusammenhalten und mit dem gemeinsamen Rückhalt dafür sorgen, dass der Klassenerhalt gelingt.“

Ähnlich sieht es Michael Blankenheim, Mitglied des Vorstands des JFV Siebengebirge, der selbst schon viele Heimspiele der Dragons im DragonDome live mitverfolgt hat: „Die Dragons müssen in der ProB bleiben, da die Vielfalt des Sportstandort Bad Honnef erhalten bleiben muss. Bei den Verantwortlichen und Fans der Dragons ist so viel Herzblut im Spiel und alle die sich so für einen Verein einsetzen, haben den Klassenerhalt einfach verdient. Heimspiele der Dragons waren schon in meiner Jugend ein absolutes Highlight und auch die Kids von heute sollen weiterhin unvergessliche Abende im DragonDome erleben können.“

Natürlich stehen auch langjährige Wegbegleiter den Drachen zur Seite, wie Michael Laufer, ehemaliger Meister- und Aufstiegstrainer der Dragons und heutiger Geschäftsführer des Schloss Hagerhof: „Der Klassenerhalt muss gelingen, denn daran hängt eine über Jahrzehnte aufgebaute Basketballtradition, die in den 90ger Jahren ihre Hochzeit erlebt hat und sich in den folgenden zwei Jahrzehnten zu einem festen Bestandteil des Bundesstützpunkt Rheinland entwickelt hat.

Ohne eine Teilnahme an der ProB, wäre das heutige Jugendkonzept im männlichen Bereich nicht mehr umsetzbar und auch in der Kooperation mit den Telekom Baskets Bonn würden wir dann unsere Aufgabe, junge Talente an die BBL heranzuführen, nicht mehr wahrnehmen können. Aber ich glaube fest daran, dass die Dragons-Familie den Klassenerhalt gemeinsam schafft.“

Der Weg zum Klassenerhalt kann beginnen, denn Honnefer stonn zesamme! Packen wir es an! ds

Foto: Clipdealer