Dragons Rhöndorf vs. EN BASKETS Schwelm 95:72 (20:15/28:17/21:13/26:27)

Mit klassischen Dragons-Tugenden begeisterten die Dragons Rhöndorf im Spitzenspiel gegen die EN BASKETS Schwelm rund 1200 Zuschauer im DragonDome und halten die Festung Menzenberg uneingenommen! Überragender Mann des Abends wurde Topscorer Kameron Taylor mit 37 Punkten.

Nach der bitteren und deutlichen Niederlage wollten die Mannen von Coach Adelt eine Antwort auf dem Feld geben und dies gelang eindrucksvoll. Von der ersten Aktion weg agierten die Drachen bissig in der Defense und überlegt und zielstrebig in der Offense. Den Startschuss zum letztlich ungefährdeten Start-Ziel-Sieg gab Capitano Viktor Frankl-Maus mit seinem Wurf von Downtown zum 3:0.

Auch Valentin Blass und Kameron Taylor erreichten sofort Betriebstemperatur und sorgten mit dem 9:2 für das erste kleine Punkte-Polster der Hausherren, die das erste Viertel mit 20:15 für sich entscheiden konnten. Auch die Bankspieler brachten immer wieder wichtige Entlastungen, wie zum Beispiel Ronalds Elksnis, der im zweiten Spielabschnitt mit 6 Punkten in Folge wichtige Akzente setzen konnte. Ein Scorer-Duell der Extra-Klasse lieferten sich Kameron Taylor und sein Gegenüber Christopher Hortmann, die beide unter Beweis stellen konnten, warum sie zu den besten Punktesammlern der Liga gehören.

Das bessere Ende hatte jedoch der US-Boy in Diensten der Dragons, denn bereits zur Halbzeit hatte Kameron Taylor der Schwelmer Defense mehr als solide 22 Punkte eingeschenkt. Bis zum Pausentee sorgten die Dragons immer wieder für Highlights und Hochstimmung auf den Rängen und als der ebenfalls stark aufspielende Viktor Frankl-Maus pünktlich vor dem Pausentee einen weiteren 3er zum 48:32 einstreute wurde der Lautstärke-Pegel im DragonDome massiv nach oben gefahren.

Wer glaubte, dass die Halbzeitpause die Dragons abkühlen lassen würde sah sich getäuscht, denn mit der ersten Aktion nach Übergabe des Spielgeräts durch die Schiedsrichter klaute Kameron Taylor Andrius Mikutis den Ball und legte locker zwei weitere Punkte nach. Gegen die agressive und variabel agierende Defense der Dragons fanden die Gäste nur schwerlich ein Mittel, was die Drachen mit schnellem und temporeichen Basketball bestraften.

Umjubelte Dunks, 3er und sichere Layups sorgten bereits im dritten Viertel für einen vorentscheidenden Spielstand von 61:32 nach 24 gespielten Minuten und ein 69:45 vor dem Start des finalen Spielabschnitts. Dort verpassten es die Hausherren sehr zum Missfallen ihrer Coaches Adelt und Schwamborn den Fuß auf dem Pedal zu lassen und gestatteten den EN BASKETS einen 8:0-Lauf, ehe Valentin Blass die Zuschauer im DragonDome mit einem weiteren erfolgreichen 3er erlöste (72:52). Der letzt Wiederstand war nun gebrochen, denn bei den Gästen war kein finales Aufbäumen mehr zu erkennen und so ertönte beim Endstand von 95:72 die Schlusssirene.

Nachdem der DragonDome auch im vierten Spiel der Saison uneingenommen bleibt, können die Dragons ihre Position in der Spitzengruppe der ProB Süd festigen und rangieren mit nun 6 Siegen und 2 Niederlagen auf Rang 2 des Tableaus. Nach der kräftezehrenden englischen Woche mit 3 Partien haben die Drachen nun 7 Tage Zeit, ehe es am 11. November zum Auftritt bei Aufsteiger BBC Coburg kommt.

Thomas Adelt (Headcoach Dragons Rhöndorf): „Nach dem Spiel in Giessen haben wir der Mannschaft mit auf den Weg gegeben, dass wir zurück zu unseren klassischen Tugenden wollen und haben dies von den Jungs klar eingefordert. Die Jungs haben dies heute prima umgesetzt und sich damit den Sieg und den Applaus unserer Fans verdient. 26 Assists zeigen unsere Leistung als Mannschaft, aus der Kameron heute mit seiner Performance als Highlight hervorstechen konnte.“

Falk Möller (Headcoach EN BASKETS Schwelm): „Gratulation an die Dragons zu einem verdienten Sieg. Leider haben wir in der Defense unsere Aufgaben nicht gemacht und besonders Kameron Taylor absolut unzureichend verteidigt.“ ds