DRAGONS: Licht und Schatten im Audi-Dom

0
640

Die Dragons kommen mit leeren Händen aus Bayern zurück. Mit 77:68 verlieren die ersatzgeschwächten Drachen bei der Zweitvertretung des FC Bayern Basketball. Viktor Frankl-Maus fiel kurzfristig mit Grippesymptomen aus. Somit war Patrick Reusch mehr als zuvor gefordert, den Spielaufbau zu leiten. Trotz seiner statistisch guten Leistungen von 13 Punkten und 5 Assists konnte er die Drachen nicht zum Sieg führen.

Erneut lief das Team um Topscorer Aaron Nelson – wie schon beim Auswärtsspiel in Lich – einem Rückstand hinterher. Frühe drei Fouls von Mike Lucier machten die Ausgangslage im ersten Spielabschnitt ebenfalls umso schwieriger, da er somit länger als geplant auf der Bank Platz nehmen mußte. Somit suchte das Team der Drachen seinen offensiven Rhythmus und kam nur selten zu leichten Punkten gegen die gut und aggressiv verteidigenden Hausherren. Lediglich zur Halbzeit konnten die Drachen den Spielstand bei 35:35 ausgleichen. Jedoch kamen die Mannen von Bayerntrainer Kostic erneut besser aus der Kabine und setzten sich früh im dritten Viertel ab. Für eine richtige Aufholjagd waren die Wurfqouten der Dragons an diesem Abend einfach zu schwach, obwohl der Einsatz stimmte. So waren es die viel besagten fehlenden Körner, welche gepaart mit einer 28%-igen Quote aus der Distanz und 20 Ballverlusten am Ende nicht reichten, um die Punkte beim zweiten Auswärtsspiel dieser Saison mit zu nehmen.

Coach Matthias Sonnenschein zum Spiel: „Wir konnten die offensivstarke Phase der Münchner im dritten Viertel nicht kontern. Wir haben nicht schlecht gespielt und die Mannschaft hat den Ausfall von Viktor gut kompensiert. Dennoch müssen wir auswärts noch mutiger und aktiver auftreten, um zu punkten. Am Samstag wartet im Heimspiel gegen Leverkusen ein Topgegner auf uns, den wir unbedingt schlagen wollen“. js