Dragons Rhöndorf vs. TSV Bayer 04 Leverkusen II 87:65 (23:11/24:27/16:14/24:13)

Angetrieben von einem überragend aufspielenden Curtis Hollis konnten die Dragons Rhöndorf auf heimischem Parkett einen auch in der Höhe verdienten Erfolg einfahren und sich mit dem dritten Erfolg in Serie im oberen Tabellen-Drittel etablieren.

Pünktlich zum Duell mit dem Nachwuchs des Rekord-Meisters aus Leverkusen meldete sich Flügelspieler Philipp Gruber zurück und rückte erstmals in der Saison in den Kader der Drachen vom Menzenberg. Vor 340 Zuschauern im DragonDome starteten beide Mannschaften verhalten in die Partie, ehe Kilian Binapfl die heimischen Fans mit den ersten Drachen-Punkten nach 90 Sekunden erlöste. Sowohl die jungen Riesen, als auch die Hausherren taten sich schwer damit einen offensiven und defensiven Rhythmus zu entwickeln und entsprechend blieb es in den ersten 10 Minuten eine Partie auf überschaubarem Niveau mit einigen wenigen Highlights auf Seiten der Dragons (23:11). Im zweiten Spielabschnitt kamen die Gäste zunächst besser ins Spiel und zwangen Drachen-Trainer Markus Röwenstrunk zu einer frühen Auszeit um den Lauf der Giants zu unterbrechen. Doch auch im Anschluss blieb das Team von Coach Matt Watson das heißere auf dem Parkett des DragonDome und verkürzte den Rückstand mit sicheren Würfen von Downtown weiter (28:23). Erst die Rückkehr von Kilian Binapfl und Curtis Hollis auf das Feld sorgte für einen Ruck im Spiel der Drachen, die nun wieder wacher in der Defense agierten und im Angriff mit guten und schnellen Cuts die Verteidigung der Gäste attackierten. Erst wenige Sekunden vor dem verdienten Pausentee gelang es Leverkusen mit einem weiteren erfolgreichen 3er den Rückstand wieder in den einstelligen Bereich zu bringen (47:38).

Auch nach der Halbzeitpause brauchten die Drachen wieder einige Sekunden Anlaufzeit, ehe Curtis Hollis von Downtown für den ersten Jubel im Rund der Halle sorgte. Trotz teils starker Aktionen der Drachen konnten sich die Hausherren jedoch nicht entscheidend absetzen, denn auch die Gäste stellten unter Beweis, dass sie in der 1.Regionalliga als Aufsteiger mehr als nur mitspielen können. Mehrere technische Fouls gegen die Hausherren brachte zudem zusätzliches Feuer in die Partie, mit dem die Drachen jedoch etwas besser umgehen konnten und eine zweistellige Führung mit in die finalen 10 Minuten nahmen (63:52). Hier erwischten die Drachen den klar besseren Start und setzten sich trotz teils robuster Spielweise der Gäste früh deutlich ab und ließen Gästetrainer Watson keine andere Chance als den Dragons-Run mit einer Auszeit zu unterbrechen (68:52). Ein krachender Dunking von Curtis Hollis leitete die letzten 5 Minuten ein, in denen die Dragons trotz des einen oder anderen Nadelstichs der Leverkusener nichts mehr anbrennen ließen und einen letztlich verdienten 87:65-Erfolg über die Ziellinie brachten.

Einen denkwürdigen Abend verlebte US-Boy Curtis Hollis, der neben seinen 26 Punkten auch 11 Rebounds und 10 Steals erzielen konnte und damit ein seltenes „Triple-Double“ auflegte.

Für die Dragons Rhöndorf geht es nach dem dritten Erfolg der Saison in dieser Woche mit einem weiteren Doppelspieltag weiter. Am Donnerstag reisen Anish Sharda & Co nach Ibbenbüren, ehe am Sonntag die BBG Herford am Menzenberg gastiert. Tip-Off zum Heimspiel ist um 16:00 Uhr. Tickets gibt es im Onlineshop oder im Vorverkauf bei KREATIV frei Raum. ds

Foto: Martin Roelver