Barrierefrei und designstark – Wandablauf lässt Duschwasser elegant verschwinden

(HLC) Eine Dusche weckt die Lebensgeister und tut Körper und Seele gut. Ärgerlich nur, wenn das Wasser langsam oder gar nicht mehr abfließt und sich in der Duschtasse staut – wobei Lotion- und Seifenreste zudem die Rutschgefahr erhöhen. Bei begehbaren Duschen, die gerade beim altersgerechten Bauen voll im Trend liegen, verschärft sich das Problem: Führt das Gefälle nicht direkt zum Abfluss oder ist dessen Fassungsvermögen zu gering, kann mitunter das ganze Badezimmer überschwemmt werden.

Dem ablaufenden Duschwasser wird mitlerweile der Weg geleuchet

Eine besonders raffinierte Möglichkeit, verbrauchtes Duschwasser abzuführen, bieten Wandabläufe. Anders als ein Punktablauf oder eine Rinne beeinträchtigen sie weder die Optik des Bodenbelags noch werden sie zur Stolperfalle – das wertet das Ambiente auf und erhöht die Sicherheit. Dazu wurde eine neue Lösung für die Gestaltung barrierefreier Badezimmer entwickelt: Ein Wandablauf ist dank der geringen Einbauhöhe von nur 80 Millimetern zur Fliesenoberkante sowohl für den Neubau als auch für die Sanierung geeignet und punktet zudem mit einem ausgezeichneten Design. Zur Auswahl stehen mehrere Ablaufblenden aus Edelstahl, darunter zwei in glatter Ausführung für unterschiedliche Fliesenstärken, eine zum Befliesen, die dann nahezu unsichtbar mit der Badgestaltung verschmilzt, sowie ein Modell in dreidimensionaler Wellenoptik. Jede Blende gibt es darüber hinaus als Variante mit einer LED-Lichtleiste, die beim Duschen für stimmungsvolle Beleuchtung sorgt. Die Farbe wechselt automatisch, kann aber auch individuell gewählt werden. Ob für den Nass- und Trockenbau oder mit Einbauboard und Gefällekeil – der Wandablauf lässt sich schnell und sicher montieren, und zwar unabhängig davon, um welche Einbausituation es sich handelt. Gummierte, höhenverstellbare Montagefüße gewährleisten nicht nur eine perfekte Justierung, sondern auch gute Schallschutzwerte. Selbst Reinigung und Pflege sind ein Kinderspiel: Einfach die Ablaufblende entfernen und den Geruchverschluss zum Säubern entnehmen – schon steht einem frischen, hygienischen Duscherlebnis nichts mehr im Wege.

raum-fuer-die-sinne-kolumne-torsten-mueller-bad-designBereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe wie auch Moderator und Trendscout für Messe-Runs mit der Presse für Branchenmessen und Kongresse wie IMM Cologne, ish Frankfurt und IFH/Intherm in Nürnberg.Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten Müller ist als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Prämiert wurden zudem von ihm entworfene Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte für den German Design Award nominiert.

Weitere Designtrends für Spa- und Raumarchitektur finden Sie unter www.design-bad.com

Mit dem Wandablauf Scada verbindet Kessel Barrierefreiheit und Design. Durch den Einbau in die Wand ist der Ablauf aus der Belastungszone Boden raus. Gleichzeitig bietet er durch seine vielen Designvarianten für jeden Geschmack die passende Lösung. Der Wandablauf kann sowohl direkt an der Wand installiert als auch in Verbindung mit einer Vorwandinstallation eingebaut werden.