Endlich ist es so weit! Ihre Unternehmenswebseite geht nach Konzeption, einigen Monaten Entwicklungsphase und vielem Kopfzerbrechen über möglichst gute und emotionale Inhalte online.

Eine Webseite ist eine Investition von der man sich einen merklichen Mehrwert verspricht. Bei Investitionen mit konkretem Geldfluss können Sie nun beispielsweise den Return on Investment (ROI) errechnen, denn das eingesetzte Kapital sollt einen Rückfluss erwirtschaften um rentabel zu sein. Aber können Sie das so einfach bei einem digitalen Auftritt im Internet? Um sich einige Monate nach GO-Live der Webseite über Ihren merklichen Erfolg freuen zu können, sollten Sie sich im Vorfeld genau überlegen wie Sie den Erfolg Ihrer Webseite messen können.

– Im Gegensatz zu Zeitungsanzeigen ist der Erfolg im Internet messbar

Einige Möglichkeiten wie Sie den Erfolg Ihrer Webseite messen können, möchte ich Ihnen anhand der nachfolgenden 10 Ziele vorstellen.

1. Kunden gewinnen

Die Generierung von Neukunden und somit die stetige Erweiterung des Kundenstamms ist ein klassisches Ziel einer Unternehmenswebseite. Überprüfen können Sie dies einfach durch den Vergleich der Neukunden vor und nach dem GO-Live ihrer Webseite.

2. Sichtbarkeit im Internet

Um regelmäßig Kunden zu generieren, ist eine gute Platzierung in Suchmaschinen wie Google oder Bing unerlässlich. Es gibt verschiedenste Tools mit denen Sie die Platzierung (Ranking) ihrer Webseite bei expliziten Schlagwörtern ermitteln können. Ein Top-Ranking setzt jedoch eine hohe Aktualität Ihrer Inhalte, sowie Maßnahmen im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung voraus. Weiterhelfen kann Ihnen in diesem Punkt sicherlich die Agentur Ihrer Wahl.

3. Umsatz steigern

Zum Thema Investitionsrückfluss sollte natürlich ein gestiegener Umsatz seit GO-Live Ihrer Webseite genannt werden. Dies ist sicherlich das häufigste Ziel einer Unternehmenswebseite. Wichtig ist dabei auch eine persönliche Beratung der Kunden auf Ihrer Seite (Live-Chat-Tools). So können Sie auch den Online-Kunden die Emotionen mitgeben, die sonst die Kunden in Ihrem Laden erhalten. Dies ist ein möglicher Weg um spontane Besucher zum Kaufen anzuregen.

4. Kundenbindung

Eine gute Kundenbindung kann dadurch erreicht werden, dass den Besuchern ein direkter Mehrwert geboten wird. Ein Beispiel wäre die Möglichkeit, einen Produktkatalog kurz vor Erscheinungstermin bereits für registrierte Kunden online zu veröffentlichen. Überprüfen Sie nach Veröffentlichung Ihrer Webseite, wie lange eine Kundenbeziehung durchschnittlich hält und vergleichen Sie dies mit der durchschnittlichen Dauer von Kundenbeziehungen vor dem Go-Live der Webseite.

5. Zielgruppe ausweiten. Mehr, Mehr, Mehr…

Die junge Generation nutzt anstelle der Gelben Seiten das Internet. Kontaktinformationen zu Produktanbietern und Dienstleistern lassen sich dort extrem schnell auffinden. Besteht Ihre Kundschaft vornehmlich aus einer höheren Altersstufe, können Sie durch Einbindung einer Webseite Ihre Zielgruppe ausweiten. Messen können Sie dies beispielsweise an einem veränderten Altersdurchschnitt Ihrer Kunden. Nutzen Sie diesen Vorteil eines alternativen Kommunikationskanals gegenüber Ihren direkten Konkurrenten.

6. Mach mich bekannt!

Empfehlungen sind das beste Marketing. Wenn Ihre Webseite im Vergleich zu der Konkurrenz ein wirkliches Wow-Gefühl bei Ihren Kunden auslöst, dann wird darüber geredet werden. Unterstützende Marketingmaßnahmen wie regelmäßige Facebook-Posts, wiederkehrende Aktionen im Produktsortiment oder Impressionen aus Ihrem Laden tragen ebenfalls dazu bei. Beispielsweise anhand der Statistiken von Facebook-Posts können Sie die Anzahl erreichter Personen jederzeit ablesen. Eine gestiegene Kommunikation macht sich jedoch auch von selbst bemerkbar.

Einen ausführlichen Artikel zum Thema „Empfehlungsmarketing“ hat bereits mein Kollege Peter Hurrelmann verfasst.

7. Adressen, Adressen, Adressen…

Eine weitere messbare Maßnahme findet sich in der Adressgenerierung. Beliebte Mittel dafür sind das Anbieten eines Mehrwerts gegen Registrierung, ein Newsletter-System oder kostenlose Gewinnspiele. So werden Sie stetig Ihre Adressdatenbank erweitern können.

8. Werbeflächen

Wollen Sie Werbeflächen auf Ihrer Unternehmenswebseite anbieten, sollten Sie den Traffic auf Ihrer Seite messen. Ein hoher Traffic steigert die Einnahmemöglichkeiten durch Werbebanner. Eine Möglichkeit ist dabei der Einsatz von Google Analytics. Vergessen Sie jedoch nicht im Impressum Ihrer Webseite auf den Einsatz dieses Tools hinzuweisen!

9. Outsourcing auf Ihre Webseite

Bieten Sie einen Kundendienst für die Annahme von Beschwerden oder Reklamationen an, können Sie durch Outsourcing dieser Leistungen auf Ihre neue Unternehmenswebseite kosten sparen. In diesem Fall brauchen Sie keinen zusätzlichen Kundendienstmitarbeiter und können Ihre Personalkosten so verringern.

10. Mehr Produktvielfalt

Viele Unternehmen haben ein große Produktpalette aber nicht ausreichend Räumlichkeiten um sie zu präsentieren. Auf Ihrer Webseite haben Sie unendlich viel Raum für unendlich viele Ideen. Nutzen Sie diese Möglichkeit aber überfrachten Sie die Seite nicht. Messen Sie die Anzahl Ihrer ausgestellten Artikel vor und nach dem GO-Live Ihrer Webseite.

Sicherlich existieren weitere Maßnahmen, wie Sie den Erfolg Ihrer Unternehmenswebseite messen können. Ich hoffe jedoch, dass ich Ihnen mit diesem Artikel erste Ansatzpunkte liefern konnte. Überlegen Sie sich diese Maßnahmen im Rahmen eines Konzeptes immer im Vorfeld. Dies hilft nicht nur Ihnen, sondern auch der ausführenden Agentur. Am Anfang sollte immer das Konzept stehen!

Denken Sie über eine eigene Unternehmenswebseite oder deren Optimierung nach und möchten mehr zu diesen Themen erfahren? Dann kontaktieren Sie uns einfach persönlich.