Meine sehr verehrten Damen und Herren, es ist ja manchmal einfach zu lustig, worauf manche Mitbürger achten. So wurde beispielsweise an einem Stammtisch in Rhöndorf mein Foto hier oben kritisiert. Das sei viel zu „lieblich“ für „bösartig“. Es ist doch gut zu wissen, dass sich manch ein Leser auf die wesentlichen Dinge des Lebens konzentriert.

Heute hatte ich ein Gespräch mit dem Marketingleiter von „Auto Thomas“. Es war ein gutes Gespräch. Ich bin überzeugt davon, dass dieses inhabergeführte Unternehmen mit inzwischen acht Niederlassungen ausgezeichnet zu uns passt. Mehr darüber, schon bald an dieser Stelle. Morgen, leider nach Redaktionsschluss, habe ich einen Termin mit unserer 1.Beigeordneten Cigdem Bern (r.). Ich denke, sie wird mir die Ohren langziehen, weil ich ständig „ihr“ Parkraumkonzept kritisiere.

Liebe Frau Bern, das Parkraumkonzept ist wunderbar. Echt jetzt. Beim Frühlingsfest waren doch einige Besucher bass erstaunt: „Hier gibt es ja auf einmal Parkplätze“. Tja. Parkgebühren sind für Autofahrer aus anderen Städten eben völlig normal. Auch wir werden uns daran gewöhnen. Ich hoffe, Frau Bern ist jetzt zufrieden mit mir. Ich verweise dabei auf die begnadete Bauernregel: „Schleimen gehört zum Handwerk“. Schwamm drüber.

Heute (Dienstag, 22 Uhr) genau vor zehn Jahren hat Bürgermeisterin Wally Feiden (SPD) bekannt gegeben, dass sie noch einmal zur Wahl antritt. Wir erinnern uns: bei der Wahl 1 hat sie Bürgermeister Peter Brassel (CDU) aus dem Rathaus vertrieben, bei Wahl 2 hat sie Cornelia Nasner (CDU) und Ralf Schaaf (Bürgerblock) keine Chance gelassen, um das mal vorsichtig auszudrücken. „Wally wählen“, der Slogan hat funktioniert. Vor Wally war ohne Unterbrechung ausschließlich die CDU an der Macht.

Überliefert ist, dass schon die Römer hier die CDU gewählt haben. Sie hatten einfach Angst vor Konrad Adenauer. Die Zeiten ändern sich. SPDler sagen: „Ohne Wally´s Sensationswahlsieg im Rücken hätte es Otto Neuhoff niemals auf den Bürgermeistersessel geschafft“. Wer weiß das schon so genau? Heute ist die CDU als Mehrheitsbeschaffer für Otto Neuhoff meine Lieblingspartei, nach SPD, Bürgerblock und den Grünen. Nochmal zur Wahlgerüchteküche: SPD und Grüne haben sich offensichtlich arg verliebt. So sieht es aus. Sie werden Guido Leiwig unterstützen. Der Bürgerblock und FDP werden weiterhin Otto Neuhoff powern. Die CDU, denke ich, wird Hansjörg Tamoj  auf´s Schild heben.

Ich mag den Herrn Tamoj. Cooler Typ. Drahtig, sportlich, dynamisch. Leider mag er mich nicht. Nun, man kann nicht alles haben. Hatte ich eigentlich schon angedeutet, dass das neue Parkraumkonzept phantastisch ist? Werbung: Eröffnen Sie ein Konto bei der Volksbank. Dann können Sie auf dem dazugehörigen Parkplatz mitten in der Innenstadt parken. Ende der Durchsage. Zum Wetter: Frühling, Sonne, Biergarten. Die schönste Jahreszeit beginnt. Freiheit. Ich war bereits im „Anleger 604“ bei Herrn Hatterscheid, auf der Insel bei Herrn Nolden und auf dem Minigolfplatz bei Herrn Gilbert.

Phantastisch. Das Leben beginnt wieder neu. Ich habe auch schon den ersten Minirock gesehen. Darf man das überhaupt noch sagen? Bin ich jetzt ein Sexist? Egal, meine Augen können nicht irren. Was schön ist, bleibt schön. Als 68er bin ich mit den Mädels im Minirock groß geworden. Ich kann nichts dafür. Bleiben Sie weiter heiter, irgendwie…