Kabarett mit Lisa Catena am Sonntag, den 23.09.2018 um 19 Uhr in der Oberen Burg Rheinbreitbach

Wo hört Satire auf und wo fängt Politik an? Und was bedeutet es für den Berufstand des Satirikers, wenn mittlerweile die meisten Länder von Komikern und Clowns regiert werden?

Lisa Catena ist der Grenzzaun im Kabarett: unter Strom, aber offen für jeden, der eintreten will. Sie zeigt, dass sich jenseits von Gut und Böse Grauzonen eröffnen. Die zu erkunden, mag an die Schmerzgrenze gehen, ist aber spannender als die ausgetretenen Pfade der Moral. Und an diesem Grenzzaun wird geschossen – zwar mit Pointen, dafür aus vollen Rohren.

Ihre ersten Sporen auf der Bühne verdiente sich Lisa Catena als Gitarristin einer mäßig erfolgreichen Punkrock-Band. Doch in Zeiten, wo Rockstars golfspielende Veganer mit eigener Turnschuhlinie sind, ist das Kabarett der neue Rock ’n‘ Roll. Seit sie sich über ihre gescheiterte Karriere lustig macht, verdient Catena damit Geld. Mit ihren Satire-Programmen tourt sie ununterbrochen durch die Schweiz und Deutschland, gewann den «Swiss Comedy Award», den «Kabarett Kaktus» und den «Stuttgarter Besen» in Silber. Sie schreibt außerdem als Kolumnistin für verschiedene Blätter.

Wie man es von einer Schweizerin erwartet, ist sie pünktlich und unkompliziert, allerdings auch komplett unneutral, schnell und politisch. Lisa Catena ist selbst für Bürger mit Frustrationshintergrund geeignet: zwar Ausländerin – aber morgen wieder weg. Getreu ihrem Motto: „Politik ist wie Rockmusik“ wagt sie nun den Blick über Grenzen und beleuchtet die politische Lage in Deutschland aus ihrer ganz eigenen Schweizer Sicht. Sie erklärt, warum Wilhelm Tell in Deutschland nicht funktionieren würde und weshalb die Österreicher immer die Bösen sind. Freuen Sie sich auf einen lustvollen Biss in die Wade der aktuellen Politik!

Einlass ab 18:30 Uhr!

Karten (15 €): Rosen Apotheke, Rheinbreitbach. Hutsalon Mertesacker, Bad Honnef. Stoffhaus Wendel,Linz

Eine Veranstaltung des Förderkreises Obere Burg Rheinbreitbach e.V.