Konzept Hilfsprojekt Covid-19 Ziel: 

Das Projekt soll auf drei Säulen aufgebaut werden: 

1. KoordinationderHilfsangeboteundHilfegesuchevonBadHonnefern.
2. EineUnterstützunglokalerArztpraxen.
3. Organisation einer (Outdoor-) Betreuung der Kinder von Personen in 

Bad Honnef mit „wichtigen“ Berufen. 

Wir hoffen darüber hinaus ganz grundsätzlich durch die gezielte Koordination von Hilfsangeboten einen Beitrag zur Beruhigung zumindest der Bad Honnefer leisten zu können. 

Hintergrund: 

Die Pandemie durch Covid-19 hat unterschiedlichste Auswirkungen auf die Gesellschaft. Global, national, aber natürlich auch lokal. Wir als Bündnis Familie in Bad Honnef möchten zumindest lokal unterstützen. Hierbei soll sich unsere Hilfe an alle Generationen richten. Insbesondere wird der Fokus auf der Unterstützung von sog. Risikogruppen liegen. Eine systemische Unterstützung erscheint in der aktuellen Situation am effektivsten. Die genauen Maßnahmen müssen natürlich fließend und flexibel an die Entwicklungen angepasst werden. 

Genauere Informationen zum Hintergrund finden Sie unter https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html. 

Die Notwendigkeit eines solchen Projektes an dieser Stelle ausführlich zu erläutern erscheint obsolet 

Konzeption & Inhalt: 

Teilprojekt 1: Koordination der Hilfsangebote und Hilfegesuche von Bad Honnefern. 

Hierzu wurde bereits ein breit angelegter Aufruf in der Presse gestartet. Lokale Me- dien haben berichtet und in Sozialen Medien wird der Aufruf fleißig geteilt.
Samstag den 14.3. berichtet der Generalanzeiger und Montag 16.3. die WDR Lokal- zeit. So hoffen wir mit unserem Aufruf möglichst viele Personen aus Risikogruppen (hier insb. Senioren) zu erreichen. Wir führen aktuell eine Exceltabelle und bringen Helfer und Hilfesuchende in Kontakt. Wenn die Anfragen hier mehr werden, bietet sich die Koordination über eine eigene Homepage an. Diese bereiten wir für den Fall der Fälle vor – hoffen allerdings, dass dieser nicht eintritt. 

Ihre Möglichkeiten: Unterstützen Sie die Verbreitung der Informationen über unser Projekt. Sprechen Sie gezielt Personen an, die evtl. in den kommenden Wochen  Unterstützung brauchen könnten. 

Teilprojekt 2: Eine Unterstützung lokaler Arztpraxen. 

Hierzu sollen zunächst Bedarfe abgefragt werden. Das werden wir über eine simple und kurze Befragung machen. Die Praxen haben natürlich aktuell genug zu tun. Unser Fokus liegt hierbei zunächst auf Hausärzten und Kinderärzten in Bad Honnef. Wenn wir eruiert haben wo die Bedarfe liegen, koordinieren wir Unterstützungsangebote. 

Bereits fest steht: 

  • –  Wir sammeln Spenden um beim Einkauf völlig überteuerter Schutzaus- rüstung zu unterstützen.
  • –  Einigen Praxen ist mit Mittagessen geholfen. Auch das lässt sich sicher un- kompliziert koordinieren.
    Weitere Maßnahmen planen wir je nach individuellen Bedarfen der Praxen.
    Dieses Projekt verstehen wir als systemische Unterstützung!
    Hierbei erscheint es sinnvoll die aktuell relevantesten Akteure – soweit möglich – zu entlasten. ÄrtzInnen, PflegerInnen etc. sind diejenigen auf die Betroffene in den kommenden Monaten angewiesen sein werden. Hier können wir wenigstens im Kleinen lokal supporten. An der Finanzierung von Gummihandschuhen und Co sollte es jedenfalls nicht scheitern.
    Teilprojekt 3: Organisation einer (Outdoor-) Betreuung der Kinder von Personen in Bad Honnef mit „wichtigen“ Berufen.
    Das theoretisch einfachste, aber insbesondere versicherungstechnisch schwierigste Teilprojekt. Die Grundidee: Menschen, die in Bad Honnef in wichtigen Berufen (z.B. den oben genannten im medizinischen Bereich) arbeiten, sollen eine zuverlässige Betreuung für ihre Kinder in Bad Honnef haben.
    Es ist anzunehmen, dass die Schulen und Kitas auch in Bad Honnef ab Montag vorrübergehend schließen. Auf Basis dieser Annahme versuchen wir bereits jetzt einen Plan B vorzubereiten. Hierzu sind wir mit Schulen und Kitas im Austausch (die allerdings selberverständlich gerade ebenfalls mehr als genug zu tun haben).
    Es soll versucht werden mit Fachkräften aus den jeweiligen Einrichtungen eine Not- betreuung zu organisieren. Entweder an einem öffentlichen Ort, wie beispielsweise dem Park Reitersdorf, oder aber an einer der örtlichen Schulen. Dies wäre räumlich und aus Gründen des Versicherungsschutzes wesentlich leichter zu organisieren. Auch hier könnten sich die betreuten Kinder primär draußen aufhalten und auf Hygienemaßnahmen kann verstärkt geachtet werden.

Ihre Möglichkeiten: Spenden Sie zweckgebunden „Bedarfe Ärzte“ auf das untenstehende Konto. Bieten Sie uns Unterstützung an (Kontaktdaten finden Sie ebenfalls unten). 

Ihre Möglichkeiten: Wenn sie in einem pädagogischen Beruf arbeiten und uns ehrenamtlich bei der Betreuung unterstützen möchten, melden Sie sich gerne. 

HAUPTSACHE FAMILIE
BÜNDNIS FÜR BAD HONNEF e.V.
Laura Solzbacher, Karlstraße 82, 53604 Bad Honnef 

Kooperationspartner: 

Je nach Bedarf müssen wir gezielt Partner mit ins Boot holen.
Thematisch bietet sich Fachpersonal aus Schulen und Kigas an, aber auch städti- sche Institutionen. Hierzu warten wir die Entwicklung in den kommenden Wochen ab. 

Mögliche Sponsoren: 

Private Spendengelder 

Ansprechpartnerin und Kontakt: 

Förderverein Hauptsache Familie e.V. Laura Solzbacher
0172 / 8672491 info@familie-bad-honnef.de L.C.Solzbacher@web.de 

Da unser Mailadresse im SPAM versinkt und die zuständige Firma dem aktuell nicht Herr wird, schreiben Sie bitte auf meine private Adresse. Etwas unprofessionell, aber aktuell der zuverlässigere Kommunikationskanal. 

Kontoverbindung: 

Förderverein Hauptsache Familie e.V. Kreissparkasse Köln
IBAN: DE15370502990120040456 BIC: COKSDE33XXX