Bürgermeister Otto Neuhoff: “Die Coronakrise hat die ärmsten Mitglieder unserer Gesellschaft besonders hart getroffen”

Es ist kein Geheimnis, dass auch bereits vor Beginn der Coronakrise Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bad Honnef aufgrund schwieriger oder gar prekärer Einkommens- und Vermögenssituationen, durch Altersarmut oder Arbeitslosigkeit nur mit Mühe ihren Lebensunterhalt bestreiten konnten. Diese Menschen waren und sind unter anderem auf die Hilfsangebote der Bad Honnefer Tafel angewiesen. Ein Angebot, dass aufgrund der Coronakrise eingestellt werden musste. Zudem haben Hamsterkäufe von Nudeln, Reis und Gemüsekonserven die Verfügbarkeit von günstigen Lebensmitteln im Einzelhandel zeitweise enorm reduziert. “Somit hat die Coronakrise die ärmsten Mitglieder unserer Gesellschaft besonders hart getroffen”, resümiert Bürgermeister Otto Neuhoff und wirbt um Unterstützung der am gestrigen Mittwoch vorgestellten Spendenaktion der Bürgerstiftung Bad Honnef. Die Bürgerstiftung will mit Unterstützung der Honnefer Tafel die bisherige Tafelkunden mit Lebensmittelgutscheinen für den lokalen Einzelhandel unterstützen und somit die Versorgung der Tafelkunden und ihrer Familien mit frischen, hochwertigen Lebensmitteln sicherstellen, dankt der Bürgermeister: “Mit einer zweckgebundenen Spende zum Kauf der Lebensmittelgutscheine können die Bürgerinnen und Bürger ihren Mitmenschen in Not unbürokratisch und unmittelbar helfen. Die schnelle Reaktion von Bürgerstiftung und Tafel sowie die Spenden aus der Bürgerschaft zeigen erneut, dass “Solidarität verbürgt” in Bad Honnef keine leere Floskel ist.” 


Die Pressemeldung der Bürgerstiftung Bad Honnef vom 15.04.2020 im Original:

“Corona-Krise: Bürgerstiftung sammelt für die Ärmsten

Bad Honnef. Die Corona-Krise trifft auch die Ärmsten in Bad Honnef. Über einhundert Familien und Alleinstehende, die sonst jede Woche Unterstützung durch die Tafel erhalten, müssen zurzeit darauf weitgehend verzichten. Die Bürgerstiftung möchte nun diesen Menschen mit einem Lebensmittelgutschein helfen und bittet die Bad Honnefer Bürgerinnen und Bürger dafür um Spenden.

Seit Wochen ist die Tafel geschlossen. Nur einmal – in der Woche vor Ostern – konnte die Tafel Lebensmittel aus ihren Beständen austeilen. Frische Waren gab es nicht. Bis die Tafel wieder regulär öffnet, müssen die Bedürftigen ohne diese Unterstützung auskommen. Die Bürgerstiftung möchte nun mit einem Lebensmittelgutschein den Kunden der Tafel helfen, sich und ihre Familien zu versorgen. Annette Stegger von der Bürgerstiftung und Petra Kunau-Görtz von der Honnefer Tafel haben diese Aktion vereinbart. Durch die Zusammenarbeit von Bürgerstiftung und Tafel ist sichergestellt, dass diese Gutscheine an die wirklich bedürftigen Personen in Bad Honnef gelangen. Wie hoch die Gutscheine ausfallen werden, hängt von der Spendenbereitschaft der Bürgerinnen und Bürger ab. „Es wäre schön, wir könnten Gutscheine in Höhe von mindestens zehn, vielleicht sogar von zwanzig Euro ausgeben“,  sagt Stegger. In Düsseldorf habe die Bürgerstiftung Gutscheine in Höhe von 25 Euro verteilen können. 

Nun hofft sie gemeinsam mit der Vorsitzenden der Bürgerstiftung Dorit Schlüter und dem Vorsitzenden des Stiftungsrates Hellmuth Buhr,  dass möglichst viele Honnefer Bürgerinnen und Bürger diese Idee kurzfristig unterstützen und auf das Konto der Bürgerstiftung spenden.

Bürgerstiftung Bad Honnef

Kreissparkasse Köln

IBAN: DE85 3705 0299 0000 1115 00

Verwendungszweck: Lebensmittelgutschein – Aktion Tafel”

Bei Rückfragen: Annette Stegger, mobil: 0160 539 4754

Foto: Marcel Klinger/Pixelio