HIT-Kunden auf großer Weinfahrt in Rheinhessen
HIT-Kunden auf großer Weinfahrt in Rheinhessen

Vom Etikett in die Wirklichkeit

Eigentlich kennt man sie im normalen Leben nur vom Etikett. Eigentlich. Denn: Zum zweiten Mal machten sich am vergangenen Wochenende Kunden und Freunde vom HIT Markt auf die Reise, um eben diese Weingüter hinter den Etiketten zu entdecken. Im vergangenen Jahr ging die kurzweilige Busfahrt in die Pfalz, in diesem Jahr stand Rheinhessen und Rheingau auf dem Programm von Jörg und Dirk Pütz.

hit-weintour-mit-joerg-und-dirk-puetz_02Zu klanghaften Namen wie Neef Emmich, Spieß oder Lergenmüller im Schloss Rheinhartshausen. Allein letzteres war schon eine Reise wert, einmal abgesehen vom weltberühmten Riesling. Durch die ehrwürdigen Mauern weht auch heute noch ein spürbarer Hauch der Geschichte. Ursprünglich lag an der Stelle des heutigen Schlosses von 1189 bis 1275 der Stammsitz der Ritter zu Erbach. Danach gehörte das Anwesen etwa vier Jahrhunderte lang den Rittern von Allendorf. 2013 wurde das Weingut an die Winzerfamilie Lergenmüller aus der Pfalz verkauft, die damit zum größten privaten Weinproduzent Deutschlands avancierte. Eine Weinverköstigung in dem historischen Weinkeller gehört zu den Höhepunkten einer jeden Weinreise. Veredelt von Perlhuhn auf Weinsauerkraut.

hit-weintour-mit-joerg-und-dirk-puetz_03Familiär geht es im Weingut Neef Emmich zu, der ersten Station der Weinreise des Jahrgangs 2016. Inhaber Dirk Emmich sagt: „Für mich gibt es nichts Schöneres, als Wein zu machen“ Seine Leidenschaft gilt den traditionellen Rebsorten wie Riesling, Burgunder und Silvaner. „Nur die sorgfältige Arbeit im Einklang mit der Natur macht es möglich, die Besonderheit einer jeden Lage und eines jeden Weines herauszuarbeiten.“ Ebenso viel Leidenschaft setzten Dirk Emmich und seine Partnerin Antje Stamm in die sorgsame Restaurierung des Verkaufs- und Verkostungsraums sowie des Weinkellers. Dafür konnten die beiden 2013 auch den Architekturpreis der Architektenkammer Rheinland-Pfalz in Empfang nehmen. Nach Weinverköstigung, Rundgang durch den preisgekrönten Weinkeller können sich die Bad Honnefer Weinliebhaber an einem zünftigen Winzerschmaus laben. Und weiter zum Weingut Spiess.

Die Familie Spiess betreibt seit 1509 Landwirtschaft in Bechtheim. Lange Zeit setzte sie dabei neben dem Wein- und Ackerbau auch auf Viehzucht.

Erst mit der letzten Generation kam die Entscheidung, ausschließlich hochwertige Weine zu produzieren. Dabei verloren Inhaber Jürgen Spiess, seine Frau Ute und ihre beiden Söhne Christian und Johannes niemals aus den Augen, was die Familie in fünf Jahrhunderten Landwirtschaft gelernt hatte: Dass der Respekt gegenüber der Familie und der Natur von großer Bedeutung ist und dass durch harte Arbeit viel erreicht werden kann. ,,Insgesamt ist es ein Betrieb, der sich an Rheinhessens Spitze etabliert hat“, stellte der Gault Millau fest. Eine Feststellung, die von den Bad Honnefer Weinfreunden nun mitgetragen wird. Und die Erkenntnis: Hinter den Weinetiketten verbergen sich die spannendsten Geschichten, die weiterhin entdeckt werden wollen. bö