Kunstwochenende in Berck sur Mer

Das Städtepartnerschaftskomitee von Berck sur Mer hatte zu einem Kunstwochenende in die schöne Stadt am Atlantik im nördlichen Frankreich eingeladen. Bürgermeister Otto Neuhoff und eine Delegation des Partnerschaftskomitees Bad Honnef waren angereist. Mit offenen Armen wurden die Gäste aus Bad Honnef in Berck sur Mer vom Amtskollegen Bürgermeister Bruno Cousein empfangen.

Die Kunstausstellung im „Kursaal“ von Berck sur Mer zeigte Gemälde, Fotos und Skulpturen von Künstlerinnen und Künstlern aus Berck sur Mer, Bad Honnef und aus dem Ort Hythe in England, der auch Partnerstadt von Berck sur Mer ist. Wichtig waren aber nicht nur die Werke, sondern auch die Gespräche, die geführt wurden. Schließlich muss jede Gelegenheit genutzt werden, wenn man sich persönlich begegnet, um die Freundschaften zu pflegen und um Neuigkeiten auszutauschen.

Außerdem wurde ein neuer Städtepartnerschaftsbaum an der Avenue Quettier gepflanzt. Der Baum, der 2016 zur Feier des 40-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft gepflanzt worden war, hatte ersetzt werden müssen. Der neue Baum ist eine amerikanische Roteiche. Er wird kräftig und groß werden und daran erinnern, dass auch die Städtepartnerschaft von Berck sur Mer mit Bad Honnef im Lauf der Jahre stetig wächst und sich festigt.

Foto: „Arbre de Jumelage“ heißt auf Deutsch Partnerschaftsbaum – er ist in Berck sur Mer/Frankreich gepflanzt worden: v. l. Partnerschaftskomittee-Vorsitzender Bad Honnef Rainer Kubis, Bürgermeister Otto Neuhoff (Bad Honnef), aus Hythe: Ray Botwright, Bürgermeister Bruno Cousein (Berck sur Mer), Partnerschaftskomiteevorsitzende Berck sur Mer Colette Martel