IMM Cologne 2019 – Trend-View Wohnen und Lifestyle am ersten Messetag

Designer Torsten Müller auf der imm cologne 2019 zum Trendcheck
Designer Torsten Müller auf der imm cologne 2019 zum Trendcheck

Die IMM Cologne ist wieder internationaler Design-Hotspot – über 1.200 Hersteller, Trendsetter und kreative Newcomer aus 50 Ländern zeigen die Trends und Wohnideen für die nächsten Monate. Gemütliche Wohnwelten als Opposition zur rasanten Digitalisierung ist das dominierende Thema der Einrichtungsbranche. Entschleunigung bestimmt damit auch in 2019 die Vorstellung vom perfekten Eigenheim. Kein Widerspruch dazu bildet Smart Home, das den persönlichen Komfort ausbaut und vereinfacht. Gedämpfte Farben, Grau abgetönt, tragen insgesamt zu mehr Sachlichkeit bei, florale Muster befinden sich wieder auf dem Rückzug. Möbel „Made in Germany“ werden laut des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie weltweit mehr nachgefragt. Gründe dafür seien u.a. die hohe Qualität, das exzellente Möbeldesign und die nachhaltige Produktion.

VIP imm cologne / LivingKitchen 2019

Der bekannte Trend-Scout und renommierte Bad-, Spa- und Interior-Designer Torsten Müller war am ersten Messetag für einen Trendcheck der neuen Interior-Designs in Köln vor Ort und hat folgende Highlights entdeckt.

Hülsta Designmöbel jetzt auch für das Badezimmer

Die bekannten Möbellinien Tetrim und Gentis können jetzt auch im Badezimmer zum Einsatz kommen. Tetrim sorgt für wohnlich-elegantes bzw. puristisch-markantes Bad-Ambiente, Gentis für natürliches Wellness-Wohlfühlen. Die beiden Design-Serien bieten, z.B. durch Push-to-Open-Technik, durchdachte Funktionalität und steigern so den Bad-Komfort.

Birkenstock – wohlig natürliches Design für das Schlafzimmer

Birkenstock hat vor zwei Jahren sein Schuhkonzept auf Premium-Schlafsysteme übertragen und zeigt auf der IMM Cologne seine neue Designwelt, die von ADA, einem der führende Betten- und Polstermöbelhersteller, gefertigt wird. Besonderes Merkmal ist die punktelastische Anpassung für eine bestmögliche Entlastung des Körpers für größtmögliche Erholung in den Schlafphasen.

Luxus-Safe für Luxusdinge

Buben & Zörweg zeigt seine neue Generation an Luxus-Safes ab 20.000 EUR. Die nach Kundenanforderungen gefertigten Safes bieten neben edlem Design und hochwertigster Verarbeitung, z.B. mit exklusivem Lederbezug, ebenfalls eine nach Wertgegenständen ausgerichtete Funktionalität. Dazu gehören unter anderem ein Uhrenbeweger für Automatikuhren oder Klimazonen für die langfristige Aufbewahrung von erlesenen Zigarren und Weinen.

Wanddrucker ermöglicht erstmals freie Kreativität im Wanddesign

Wallpen stellt auf der IMM Cologne einen neuentwickelten Drucker vor, der das Zuhause um die Kreativzone Wand erweitert. So lassen sich beliebig gestaltete Motive in Schwarz-Weiß und Farbe auf die Wand für mehr Symbiose zwischen Möbeldesign und Raum aufbringen. Einzige Voraussetzung ist eine wie in der Kunst übliche weiße Wand als Leinwand.

Küchentrends: Dunstabzugshauben als Designobjekt entdeckt

Bisher vor allem als Funktionselement bekannt entwickelt sich die Dunstabzugshaube zum eigenständigen Designobjekt in der Küche. Ob im Herd versenkbar, so dass diese gehighlightet nur bei Nutzung aktiviert wird, oder als Ikonlampe konzipiert, welche die eigentliche Funktion im Design elegant integriert. Ein Beispiele dafür zeiget der niederländische Hersteller Dekkerzevenhuizen aus den Niederladen.

Outdoor Kitchen erfüllt alle Gourmetwünsche

Grillen, smoken, räuchern, garen, backen, dörren – wer im Garten sein Hobby kreativ ausleben möchte, dem bieten die Outdoor Kitchen von Monolith Grill dafür jede Möglichkeit. Für die professionelle Zubereitung der Speisen erfolgt die exakte Einstellung der Temperatur durch die Luftmembranregulierung am Gusseisen. So lässt sich die Hitze von 60° bis 400° punktgenau für eine bestmögliche Zubereitung steuern.

Naturstein-Bearbeitung erreicht das nächste Level

Dank neuester Technologie wird Naturstein anpassbarer denn je. So erhalten übliche Natursteinblöcke in der Küche integrierte Schubladen und unterschiedlich flache Zusatzebenen für Wasserbecken und Herd. Das Design wirkt so funktionaler, integrierter und exklusiver. Ein Beispiel dafür, wie weiterentwickelte Verarbeitung die Möglichkeiten der Gestaltung positiv beeinflussen, zeigt MCR Stein auf der IMM Cologne 2019.

Naturstein-Bearbeitung erreicht das nächste Level Dank neuester Technologie wird Naturstein anpassbarer denn je. So erhalten übliche Natursteinblöcke in der Küche integrierte Schubladen und unterschiedlich flache Zusatzebenen für Wasserbecken und Herd. Das Design wirkt so funktionaler, integrierter und exklusiver. Ein Beispiel dafür, wie weiterentwickelte Verarbeitung die Möglichkeiten der Gestaltung positiv beeinflussen, zeigt MCR Stein auf der IMM Cologne 2019.
Dank neuester Technologie wird Naturstein anpassbarer denn je.

Wer abseits der Messehallen unterwegs ist, findet in den begleitenden Hotspots „Passagen“ und „Design Post“ u.a. führende Baddesign-Hersteller wie Ultramarin, Casaceramica und Agape.

raum-fuer-die-sinne-kolumne-torsten-mueller-bad-designBereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa- und Raum-Architektur. Gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe wie auch Moderator und Trendscout für Messe-Runs mit der Presse für Branchenmessen und Kongresse wie IMM Cologne, ish Frankfurt und IFH/Intherm in Nürnberg.Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten Müller ist als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Prämiert wurden zudem von ihm entworfene Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte für den German Design Award nominiert.

Weitere Designtrends für Spa- und Raumarchitektur finden Sie unter www.design-bad.com