Das Projekt „Grünes Juwel im neuen Glanz“, durch das auf der Insel Grafenwerth mehr Naherholungswert und Aufenthaltsqualität umgesetzt werden wird, wurde den Besucherinnen und Besuchern während des Nachmittagsprogramms von „Rhein in Flammen“ direkt vor Ort auf der Insel anschaulich vorgestellt. Mitarbeitende der Stadt Bad Honnef aus dem Geschäftsbereich Städtebau mit dem Fachdienst Umwelt und Stadtgrün hatten einen Informationsstand aufgebaut.

Da passte es gut, dass an diesem Samstag gleichzeitig auch der „Tag der Städtebauförderung“ organisiert wurde und der Bad Honnefer Informationsstand als Teil auch dieses Programms angemeldet werden konnte. Der „Tag der Städtebauförderung“ ist eine jährlich wiederkehrende bundesweite Veranstaltung, damit möglichst viele Städte und Gemeinden ihre Projekte präsentieren, um die Bürgerbeteiligung in der Stadtentwicklung zu stärken.

Der Informationsstand der Stadt Bad Honnef fand regen Zulauf. Das Projekt „Grünes Juwel im neuen Glanz“ wird durch Fördermittel von Bund und Land aus dem Programm „Zukunft Stadtgrün“ bezuschusst und erstreckt sich über die kommenden drei Jahre.

„Qualifizierung Insel Grafenwerth und Ertüchtigung Rhein-Altarm – ‚Grünes Juwel in neuem Glanz‘“ ist der Baustein des Integriertem Stadtentwicklungskonzeptes, mit dem die Insel Grafenwerth in vier Bauabschnitten zu einem attraktiven Anziehungspunkt für die Bad Honnefer Bürgerinnen und Bürger und Gäste entwickelt wird.

Die in die Jahre gekommenen Flächen werden für Mensch, Tier- und Pflanzenwelt zu einem wertvollen Inselpark gestaltet. Naturschutz und Freizeitnutzung werden Hand in Hand gehen. In diesem Sinne werden der ungeordnete nördliche Inselbereich, der zentrale Eingang zur Insel an der historischen Brücke und die Inselpromenade behutsam umgebaut. Das Ergebnis wird auch in die Innenstadt wirken, denn diese Weiterentwicklung macht nicht nur die Insel, sondern auch die gesamte Stadt zu einem attraktiven Besuchs-Ziel.

 Foto: Infostand der Stadt Bad Honnef zu den Plänen zur Umgestaltung der Insel