Jahresbericht des Rhein-Sieg-Kreises 2016

0
422

Die Menschen werden auch im Rhein-Sieg-Kreis immer älter: dies zeigt die Statistik der Altersjubiläen der über Hundertjährigen für das Jahr 2016.

34 Personen „knackten“ die 100-Jahre-Marke. 23 durften ihr 101. Wiegenfest begehen, 18 feierten ihren 102., zehn den 103., sieben den .104, drei den 105. Geburtstag. „1916 – das Jahr mitten im ersten Weltkrieg. Gerade diese Generation der über Hundertjährigen hat rasante Entwicklungen und Umbrüche miterlebt.

Sie hat zwei Weltkriege überlebt, die Zeit des Wiederaufbaus und der Hinwendung zu Demokratie und Rechtstaatlichkeit in Deutschland sowie die europäische Einigung und heute die Zeit der Globalisierung und Digitalisierung mit allen Entwicklungen und Herausforderungen für unsere jetzige Generation erlebt. Es ist spannend und lehrreich zuzuhören, was die ältere Generation uns heute sagen kann“, sagt Landrat Sebastian Schuster zur Erfahrung dieser Generation.

Die demografische Entwicklung macht sich auch bei den Ehejubiläen bemerkbar. Hier steigt die Anzahl der Eheleute, die 50 Jahre oder länger miteinander verheiratet sind, seit Jahren kontinuierlich. In 2016 feierten insgesamt 1.521 Paare Goldhochzeit. Diamanthochzeit nach 60 gemeinsam verbrachten Ehejahren feierten 501 Paare. 130 Eheleute konnten auf 65 gemeinsam verbrachte Jahre zurückschauen. In den seltenen Stand der Gnadenhochzeit, der Feier von 70 Ehejahren, gelangten 13 Paare.

Zu diesen besonderen Alters- oder Ehejubiläen ist es im Rhein-Sieg-Kreis guter Brauch, dass Landrat Sebastian Schuster oder seine Stellvertreterinnen beziehungsweise sein Stellvertreter den Jubilarinnen und Jubilaren persönlich die Glückwünsche des Rhein-Sieg-Kreises überbringen. Persönliche Briefe und Dankschreiben zeigen wie beliebt diese Besuche sind. Oftmals sind diese Briefe auch Anlass einer Rückschau auf das eigene Leben. Meist überwiegt eine optimistische Lebenseinstellung und Dankbarkeit für Gesundheit. eb