„Wir können Karneval“, sagt Halt Pol Vize-Chef Dirk Schneider, „aber wir können noch mehr“. Genau. Schneider, der sich unter dem Nikolauskostüm verbirgt, in dem er an den Weihnachtssamstagen für leuchtende Kinderaugen sorgt, ist nicht das einzige Highlight in diesen Vorweihnachtstagen in und um den HIT Markt herum.

Aus guter alter Tradition warten regelmäßig die Burgbläser mit fröhlichen Klängen auf, und weil die Halt Pöler quasi ausgezeichnete Beziehungen zum HIT pflegen, feierten dort die Karnevalisten am vergangenen Sonntag einen vorgezogenen Nikolaustag.

Am 16. und 17. Dezember, jeweils ab 12 Uhr, geht’s dann rein in die Innenstadt zum Hontes, dort gibt es erstmals den „Kleinsten Weihnachtsmarkt im Siebengebirge“ mit Glühwein und Bratwurst. Vom HIT. Gute Beziehungen werden eben gepflegt.