Foto: Thomas Schneider, Kersten Schneider, Ralph Schilken, Jörg Pütz, Dirk Schneider, Axel Foppen, Frank Fander (v.l.)

Mittwoch fand die Jahresmitgliederversammlung der KG halt Pol im Weinhaus Steinbach statt. Normalerweise zieht Präsident Jörg Pütz die in 20 bis 30 Minuten durch, weil: Immer bestens vorbereitet. „Wir geben Gas, um schnell zum gemütlichen Teil überzugehen“. Das war an diesem Mittwochabend nicht der Fall. Es kam gefühlt zur längsten Mitgliederversammlung aller Zeiten: Zwei Stunden am Stück! Der Grund: Drei neue Vorstandsmitglieder sollten gewählt werden. Zwei große Projekte mussten von den Mitgliedern abgesegnet werden. Außerdem wurde über die Erhöhung des Mitgliedsbeitrages diskutiert. Lange Rede, kurzer Sinn: Zum Schluss herrschte natürlich Einigkeit. Der Plan, einen Balkon auf der Rückseite des Hontes zu installieren (ohne das denkmalgeschützte Gebäude zu berühren) wurde ebenso abgesegnet, wie die Anpachtung einer neuen Wagenhalle an der Linzer Straße, oder eine Beitragserhöhung von 22 auf 30 Euro. „Damit“, so Pütz, „liegen wir immer noch weit unter den Beiträgen anderer Vereine“. Um die Kosten für die geplanten Projekte im Rahmen zu halten, meldeten sich einige Halt Pol- Handwerker zu Wort, und versprachen Eigenleistung zu erbringen. Allen voran der Senatspräsident der KG, im „Nebenberuf“ anerkannter Bad Honnefer Bauunternehmer. „Wir verjüngen den Vorstand“, freute sich der Präsident und stellte die neuen Kandidaten vor: Für Schatzmeister Ralph Schilken kommt Thomas Schneider ins Team, auf den bisherigen Geschäftsführer Axel Foppen folgt Kersten Schneider, als Schriftführer ersetzt Bastian Siebertz Frank Fander. bö