Die Bad Honnefer „Kölsch-Fraktion“ zum 10.Mal in Kölle

„KKK“ heißen die drei Zauberbuchstaben, wenn die Halt Pöler zur jährlichen Herrentour in die Domstadt einladen. Gut, dass es in Köln unfassbar viele Sehenswürdigkeiten und Brauhäuser gibt. So wird keine Tour langweilig, und die fundierten Ausführungen von Stadtführer Günter Leitner sind eh immer kabarettreif.

In diesem Jahr führte die Herrentour zum ältesten Brauhaus der Stadt, in die „Schreckenskammer“. Zuvor wurde die Kirche St.Ursula besichtigt, gleich nebenan besuchten die Bad Honnefer das Zeughaus der „Treue Husaren Blau-Gelb“ auf ein erstes Kölsch. Weiter ging es mit einer Stadtrundfahrt durch Braunsfeld und einem Spaziergang über den „Eigelstein“.

Kölle pur, abseits von Dom und Altstadt. Heimat von Alfred Biolek und mir. Aber, das ist ein ganz anderes Thema. Nach getaner Arbeit (Kirch und Kultur), wurde der Tourabschluss in der Schreckenskammer gefeiert. Musikalisch aufgepeppt durch die „Dunkelsteiner Musikanten“. Fazit: Bad Honnef ist wieder ein Stückchen näher an Köln gerückt. Und die elfte Herrentour wird mit Sicherheit folgen. bö/Fotos: Detlev Mai