Meine sehr verehrten Damen und Herren, ich tippe so vor mich hin und schaue quasi nebenbei Fußball-WM im öffentlich-rechtlichen Fernsehen.  Und was sehe ich? Werbung: „Nach einer kurzen Pause geht’s weiter…“ Wie bei RTL. Reichen die gesetzlich erzwungenen Gebühren nicht mehr aus? Irgend was läuft doch wohl falsch in unserem Staat. Die Helden von damals stehen unter Druck, die Bundeskanzlerin und der Bundestrainer.

Eine Provinzpartei aus Bayern diktiert die Bundespolitik. Trump, Erdogan und Putin machen was sie wollen. Europa steht vor der Spaltung, Merkels „Willkommenskultur“ sei Dank. Kirmes: Die Kirmeseröffnung in der Innenstadt am vergangenen Freitag hat ein völlig neues Bild gezeigt. Fassanstich durch einen bestens gelaunten Vize-Bürgermeister Peter Profittlich, soweit so gut.

Dabei: Ein (!) Stadtpolitiker, drei Kirmesleute, sieben Fotografen (!), Null interessierte Bürger, fast Null Verwaltungsmitarbeiter, Null Centrum e.V., Null Pfarrer (!). Aber, Profittlich sagt: „Die Kirmes ist wichtig für unsere Stadt“, weil eben Tradition. Samstag: Schweden hat ein Tor geschossen. Was ist bloß los? Ein Lichtblick: Sonntag kommt meine Tochter auf einen Kaffee in Bad Honnef vorbei. Tor für Schland. Geht doch. Noch ein Lichtblick: Mein Sohn hat soeben sein zweites Golfturnier gewonnen. Er ist stolz, ich bin stolz. Alles gut.

Was noch? Unser Bürgermeister weilte am Wochenende in unserer Partnerstadt Berck sur Mer. Zwecks Völkerverständigung. Noch 15 Minuten. 1:1. Löw wird sichtlich nervös. Ich auch. Noch zehn Minuten. Boateng sieht Gelb-Rot. Noch acht Minuten. Nachspielzeit. Noch eine Minute. Nervenkitzel pur. 2:1 durch Kroos. Erlösung. Schland bleibt im Spiel. „Kroosartig“ wird sicherlich das Wort des Jahres.

Montag bin ich fragend durch die Innenstadt gegangen. Die Einzelhändler so: „Die Innenstadt war am Kirmeswochenende leer“. Die Schausteller so: „Die Innenstadt war, außer Sonntag, leer“. Am Bierstand auf dem Kirchplatz wurde am Kirmessamstag beispielsweise ein Umsatz von 25 Euro erzielt. Na gut. Ich hatte Samstag überhaupt keinen Umsatz.

Soviel dazu. Kirmes war so schön, damals, als es kaum eine andere Ablenkung gab. Heute ist das eben völlig anders. Wir sehen uns Freitag beim Schlemmerabend in der Innenstadt. Und auf der Jubiläumskirmes in Rhöndorf.