Kölsche Mess

Wenn Pfarrer Breuer zur Kölschen Mess ruft, dann kommen alle. Alle Karnevalisten. Und dann ist das Gotteshaus voll. So voll, wie nie über das gesamte Jahr. Gottesdienst op platt, schunkeln, singen, lachen.

Das lieben nicht nur die Jecken.

Für den Pfarrer, ein gebürtiger Solinger, ist die Kölsche Mess die frömmste und fröhlichste Messe im Jahr. Sie ist Kult. In diesem Jahr zum 24sten Mal. Angefangen hat alles vor dem Narrengericht.

Dort wurde Breuer verurteilt weil er angeblich falsch oder gar nicht gebützt hatte. 50 Mark Strafe. Damit nicht genug: Der damalige Prinz, Büb Brodesser, „bat“ ihn, doch einmal eine Messe op platt zu zelebrieren. Zum Glück konnte der Pfarrer damals nicht „Nein“ sagen. bö