Lesefest für Bad Honnef und Königswinter

0
587

Literatur im Siebengebirge:  LeseFest 2018 gemeinsam mit Buchhandlungen aus Bad Honnef und Königswinter unter dem Motto „Wegweiser“, bei dem es nicht nur um Wege zu interessanten Orten im Siebengebirge geht

Unter dem Motto „Wegweiser“ steht das LeseFest 2018 des Vereins Literatur im Siebengebirge (LiS), der es in Zusammenarbeit mit der Stiftung Christlich-Soziale Politik e.V. (CSP) veranstaltet.

Beim diesjährigen LiS-LeseFest gibt es neben Lesungen auch eine Buchhandelsaktion. Buchhandlungen in Bad Honnef und  Königswinter werden vom 21. – 29. September 2018 Werke von acht Siebengebirgsautorinnen und –autoren in ihren Räumen präsentieren. Die Buchläden der Siebengebirgsregion – die Wegweiser durch den Dschungel eines permanent expandierenden Buchmarkts – stehen damit erstmals ebenfalls im Fokus des LeseFests.

AUFTAKTVERANSTALTUNG AM 20. SEPTEMBER

Die Auftaktveranstaltung zum diesjährigen LiS-LeseFest beginnt am 20. September um 19.00 Uhr mit drei Lesungen im Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter, Johannes-Albers-Allee 3.   Lesen werden Harald Gesterkamp, Kerstin Hämke, Ursula Gilbert und Michael Klein aus ihren Debütwerken, mit rockigen Songs musikalisch umrahmt von Nayeli Herrera Brincker (Gesang und Gitarre).

Harald Gesterkamps Fingerzeig geht in die Vergangenheit. Sein Debütroman „Humboldstraße Zwei“ handelt vom Schicksal der deutschen Familie Plackwitz zwischen 1934 und 2014, die in Schlesien die Entwicklung vom Rechtsstaat in einen Unrechtsstaat erlebt. Gesterkamp erzählt plastisch ohne Larmoyanz von Krieg und Neuanfang in Westdeutschland und auch von der Sehnsucht nach der alten Heimat.

Ursula Gilbert und Michael Klein machen mit ihrem Buch „111 Orte im Siebengebirge, die man gesehen haben muss“ nicht nur Touristen Lust, bekannte Sehenswürdigkeiten in einem der ältesten Naturschutzgebiete Deutschlands zu besuchen, sondern zeigen auch Einheimischen den Weg zu versteckten, unbeachteten oder fast vergessenen Preziosen ihrer Heimat, denen die besondere Liebe der Autorin und des Autors gilt. Vergangenheit, Gegenwart und praktische Tipps sind amüsant miteinander verwoben.

Kerstin Hämke, Gründerin von Mein-Literaturkreis.de, beschäftigt sich in ihrem brandneuen Buch „Ein gutes Buch kommt selten allein“ mit dem Trendthema Lesekreise. In Deutschland, Österreich und der Schweiz treffen sich etwa 700.000 Leserinnen und Leser regelmäßig, um über Bestseller, Klassiker, Romane aller Art und Sachbücher zu diskutieren, auch zu streiten und zu lachen. Hämke zeigt den Weg, wie man erfolgreich einen Lesekreis aufbaut, ihn ideenreich in Schwung hält und sie gibt Tipps für Bücher, die sich besonders für Diskussionen eignen.

Ziel aller LiS-LeseFeste ist es, regionale Autoren- und Leserschaft miteinander bekannt zu machen. Deshalb wird in der Pause zwischen den Lesungen ein kleiner Büchermarkt geboten, bei dem die Besucher mit weiteren Siebengebirgsautorinnen und -autoren der LiS-Buchhandelsaktion ins Gespräch kommen können.

BUCHHANDELSAKTION

Wer das LeseFest verpasst, kann in allen Buchhandlungen Bad Honnefs – Der kleine Buchladen, die Buchhandlung Werber und die Bücherstube Aegidienberg – sowie in Königswinter in der Bücherstube  Dollendorf vom 21. – 29. September 2018 in Büchern von acht Siebengebirgsautorinnen und -autoren schmökern. Die Buchhandlung Werber und die Bücherstube Dollendorf werden sogar ihre Schaufenster mit Autorenporträts und deren Werke dekorieren. „Regionale Autoren und Buchhandlungen vor Ort gehören einfach zusammen. Deshalb wollen wir sie im Rahmen unseres LeseFests auch einmal zusammen präsentieren“, sagt die neue Vorsitzende von LiS Silke Kornstädt.

Vom Kinderbuch (Katharina Bouillon), über Humor (Gabriele Hamburger), Liebesromane (Susanna Ernst), Historisches (Skylar Hamill, Gabriele Hamburger) bis zum Krimi und Beziehungsroman (Axel Fischer) reicht das Angebot. Natürlich sind auch die drei Werke der Auftaktveranstaltung dabei.

LiS will mit seiner Buchhandelsaktion auf das wichtigste Bindeglied zwischen Leserschaft und Autorinnen und Autoren bzw. ihren Verlagen aufmerksam machen: die Buchläden. Dort findet man Literatur auch abseits der Trampelpfade und vor allem freundliche fachkundige Beratung, was bisher keiner der online-Dienste schaffte, die dennoch eine leider allzu ernste Konkurrenz sind.

Schauen Sie doch einmal in Ihrem Buchladen herein.

BUCHHANDLUNGEN der LiS-Buchhandelsaktion vom 21. bis  29. September 2018

Bücherstube Aegidienberg, Aegidiusplatz 12, Bad Honnef

        Buchhandlung Werber, Hauptstraße 40, Bad Honnef

        Der Kleine Buchladen, Bahnhofstraße 8, Bad Honnef

        Bücherstube Dollendorf, Heisterbacher Str. 60, Königswinter

BÜCHER DER BUCHHANDELSAKTION                                                                                                Unterstrichen sind die Werke, die in der Auftaktveranstaltung vorgestellt werden

  1. Kinderbuch: Katharina Bouillon, Emmis Familienglück, Emmi und der verschwundene Schnee (Papierfresserchens MTM-Verlag)
  2. Liebesromane: Susanna Ernst, Der Herzschlag deiner Worte (Knaur), Milchkaffee – Das Glück der Liebe (feelings).
  3. Krimi: Axel Fischer, Der Tanten Liebling und Beziehungsroman: Reina  (BoD)
  4. Zeitgeschichtlicher Familienroman: Harald Gesterkamp, Humboldtstraße Zwei (Tredition)
  5. Sachbuch: Ursula Gilbert, Michael Klein, , 111 Orte im Siebengebirge Die man gesehen haben muss (emons-Verlag)
  6. Humor: Gabriele Hamburger, Herzlichen Glückwunsch (amator veritas) und  Historienkrimi: Exitus (cmz-Verlag),
  7. Historienkrimi: Skylar Hamill, Das Ende von Jack the Ripper und Nachteile der Unsterblichkeit, (Eigenverlag)
  8. Sachbuch: Kerstin Hämke, Ein gutes Buch kommt selten allein, Das große Lesekreis-Handbuch (Kiepenheuer & Witsch), erscheint Anfang September