Bad Honnefer Geschäfte wieder am Start (1)

Von Claudia Schulz

Seit Montag dürfen wir endlich wieder unserer Lieblingsbeschäftigung nachgehen: Shoppen! Vor allem Schuhe und Taschen haben es uns angetan. Die brauchen wir bei dem tollen Wetter auch ganz dringend. Wer will schon bei 25 Grad in geschlossenen Schuhen rumlaufen? Und eine neue, chice Tasche macht das sommerliche Outfit doch auch erst komplett. Apropos Taschen: In dem Zusammenhang muss ich natürlich gleich auf den aktuellen dpa Artikel hinweisen, der allen Fashion-Fans die wichtigsten Taschen der Saison verrät:
https://www.rnd.de/lifestyle/trendy-und-praktisch-diese-handtaschen-verschonern-uns-den-sommer-X54XXACXT7LFIODXAZGZZCGNIE.html

Aber zurück zum eigentlichen Thema. Vom „Window-Shopping“ geht’s in diesen Tagen endlich wieder zum Shopping in „Echtform“ – wie schön! Zumindest in den kleineren Läden heißt es jetzt: Eintreten erlaubt. Und das lohnt sich. Bei unserem Lieblingshändler vor Ort können wir nach einem luftigen Sommerkleid, den dazu passenden Sandalen und traumhaften Accessoires Ausschau halten. Wie gut das tut! Nach mehr als fünf Wochen Abstinenz. Endlich wieder nach Herzenslust stöbern und mit den Inhabern und/oder Verkaufsmitarbeitern ein kleines Pläuschchen halten. Wenn auch mit dem gebotenen Abstand, versteht sich.

Rosa Valenz blüht auf

Mein erstes „Shopping-Erlebnis“ abseits von Super- und Drogeriemärkten führte mich am Mittwoch nach Bad Honnef. Zu Rosa Valenz. Das ist ein tolles, kleines Geschäft, in dem es neben hochwertigen Taschen und Schuhen auch eine gepflegte Auswahl an Bekleidung und netten Accessoires gibt. Mit der sympathischen Inhaberin Anke Zimmermann habe ich natürlich nicht nur über Mode, sondern vor allem auch über die aktuelle Lage und über die täglichen Herausforderungen in diesen turbulenten Zeiten gesprochen.

Anke Zimmermann sagt, dass sich die Wieder-Eröffnung für sie wie ein Befreiungsschlag angefühlt hat. Mit viel Elan und jeder Menge Spaß haben sie und ihre Verkaufsmitarbeiterin am Montag den Laden aufgeschlossen. Und mit Freude da weitergemacht, wo sie Mitte März gezwungenermaßen aufhören musste. Natürlich hat die rührige Händlerin in der Zwischenzeit nicht die Hände in den Schoß gelegt. Jammern und abwarten wie es wohl weiter geht, nein, das ist nicht ihr Ding. Im Gegenteil. 

Anke Zimmermann nutzte die Zeit, um ihren online Shop auf Vordermann zu bringen. Um neue, professionelle Fotos der aktuellen Ware machen zu lassen. Darüber hinaus hat Rosa Valenz mit abwechslungsreicher Deko und inspirierenden Instagram Posts auf sich aufmerksam gemacht. Mit Erfolg! Die Kundinnen kamen. Sehr viele! Und sehr gern! Manche brachten aus Dankbarkeit sogar einen Blumenstrauß als Geschenk mit. 

„Die Menschen genießen es rauszukommen. Hinzu kommt dieses Heimatgefühl. Viele erkennen erst jetzt den Wert ihrer Fußgängerzone“, freut sich Anke Zimmermann über die positive Resonanz. Bei Rosa Valenz laufen vor allem leichte Mokassins, farbige Taschen und Tücher sowie alles, was irgendwie fröhlich und sommerlich aussieht. „Das Wetter spielt mit und die Kundinnen wollen sich etwas gönnen. Sich in gewisser Weise belohnen“, so Anke Zimmermann. Angst vor einer Ansteckung hätten ihre Kunden nicht. Wer vorbelastet ist, kommt mit Maske. Genau die müssen wir ja ab Montag alle tragen, wenn wir zum Shoppen gehen. Es versteht sich von selbst, dass es bei Rosa Valenz auch Masken zu kaufen gibt. Natürlich nicht irgendwelche, sondern in stylishen, farbenfrohen Dessins und – wie könnte es anders sein – mit fröhlichen Mustern.