Ein ganz großes Stück Lebensqualität – Frei stehende Markise als luftige Alternative zur Terrassenüberdachung mit Glas

Jeder, der schon einmal unter einer Markise gesessen hat, wird ihren angenehmen textilen Charakter nicht mehr missen wollen. Genauso wie das wohltuende Licht, das darunter entsteht, wenn die Sonne auf das Markisentuch trifft. Es verleiht der Terrasse ein ganz besonders gemütliches Ambiente. In Kombination mit schönen Loungemöbeln kommt im heimischen Garten echtes Urlaubsfeeling auf, sodass man bei gutem Wetter auch gern einmal zu Hause bleibt.

Echtes Urlaubsfeeling im heimischen Garten

Damit man auch bei einem fest installierten Sonnenschutz-System nicht auf dieses Flair verzichten muss, wurde ein regelrechtes Highlight entwickelt: ein frei stehende Markisendach. Es passt durch seine schlichte Geometrie hervorragend zu ähnlichen Hausformen und findet auf großen Terrassen oder in weitläufigen Gärten seinen Platz. Erhältlich ist es als kleine Variante von drei mal sechs Metern und einer Markise sowie als große Variante von sechs mal sechs Metern und zwei Markisen. Im Gegensatz zu den typischen Lamellen- oder Glasdächern ist Das Markisendach luftiger, schützt aber ebenso gut vor Sonne, Wind, Regen und Kälte. Denn die Tücher sind besonders wasserabweisend, resistent gegen ultraviolettes Licht und schmutzabweisend – aber auch luftdurchlässig. So kommt es zu keinem Hitzestau. Ganz neu ist auch, dass die Markisen waagerecht ausfahren. Damit sich darauf bei schlechtem Wetter möglichst keine Pfützen bilden, wurde der Regenwasserabfluss clever gelöst – und zwar fließt das Wasser durch große, runde Öffnungen in der Mitte des Tuchs, dann über eine Regenrinne und letztlich an den Fußenden der Säulen seitlich ab. Wohnlich wird es unter dem Dach durch LED Lichtelemente zur stimmungsvollen Beleuchtung, Wärmestrahler, die bei Bedarf für die richtige Wohlfühltemperatur sorgen, sowie natürlich durch das Markisentuch. Dieses kann man aus einer neuen Tuchkollektion auswählen. Und selbst individuelle Farbwünsche können erfüllt werden: Mit einem umfangreichen Angebot hat jeder die Chance, in einer nahezu unbegrenzten Farbpalette des RAL-Design-Systems die Wunschfarbe zu finden.

raum-fuer-die-sinne-kolumne-torsten-mueller-bad-designBereits 2006 wurde Torsten Müller vom Magazin SCHÖNER WOHNEN als Top-Designer vorgestellt, inzwischen setzt er europaweit Maßstäbe in der Spa– und Raum-Architektur. Gefragter Berater internationaler Hersteller und Handwerksbetriebe wie auch Moderator und Trendscout für Messe-Runs mit der Presse für Branchenmessen und Kongresse wie IMM Cologne, ish Frankfurt und IFH/Intherm in Nürnberg.Die Welt am Sonntag zählte ihn zu den Top 30 der deutschen Bad-& Spa-Designer. 2011 nannte ihn die Frankfurter Rundschau unter den europäischen Top-Adressen der Ritualarchitektur. Ebenso als zukunftsweisend bezeichnete das Magazin „Das Bad“ seine Bad-Designs und Lichtkonzepte. Torsten Müller ist als Trendscout auf allen europäischen Lead-Design-Messen von Paris bis Mailand unterwegs. Prämiert wurden zudem von ihm entworfene Messestand-Designs, ebenso waren von ihm designte Produkte für den German Design Award nominiert.

Weitere Designtrends für Spa- und Raumarchitektur finden Sie unter www.design-bad.com