Malteser Bad Honnef fit für die heiße Phase

0
329
Malteser starten mit Praxistraining in die heiße Phase des Karnevals
Mit dem Beginn des Straßenkarnevals beginnt für die Bad Honnefer Malteser eine der heißesten Phasen des Jahres. Bei zahlreichen Sanitätsdiensten wachen die ehrenamtlichen Sanitäter über die feiernden Jecken, um in medizinischen Notfällen zur Stelle zu sein. Bei ihrem letzten Ausbildungsabend vor dem Karnevalswochenende haben die Malteser mit Fallbeispielen saisontypische Notfallsituationen geprobt.
Es gibt viele Notfälle, die rund um den Karneval gehäuft auftreten. Darauf bereiten sich die Malteser gezielt vor. Um unter möglichst realistischen Bedingungen zu üben, schlüpften Freiwillige in unterschiedliche Rollen. In Zweierteams versorgten sie etwa einen Mann, der in eine Glasscherbe getreten war, eine alkoholisierte und unterkühlte Minderjährige im Entenkostüm, ein gestürztes Funkenmariechen und einen Wagenengel mit gebrochener Nase. Organisiert wurden die Fallbeispiele von Johanna Linnemann und Sanitätsgruppenführerin Carina Frings.
Bei rund einem Dutzend Einsätzen leisten die Malteser beim Sitzungs- und Straßenkarneval in Bad Honnef und Königswinter Sanitätsdienst und helfen darüber hinaus auch bei größeren Veranstaltungen in den Nachbarstädten aus. So geht es in diesem Jahr unter anderem nach Bonn und Siegburg.
Auf ihre Dienste bereiten sich die ehrenamtlichen Helfer in vielen Stunden Aus- und Fortbildungsstunden vor. Die großen Sanitätseinsätze sind auch eine gute Gelegenheit, die im Katastrophenschutz wichtigen Abläufe zu üben. So bereitet der Sanitätsdienst im Karneval die Sanitäter der Malteser-Einsatzeinheit auch auf den nächsten Notfalleinsatz vor. Verstärkung durch weitere Ehrenamtliche ist immer herzlich willkommen. Auskunft geben die örtlichen Malteser-Dienststellen. aa
Foto: Andreas Archut/MHD