Martin Otto neuer Damen-Bundestrainer

0
435

Mit Martin Otto ist ein Urgestein der Familie der Dragons Rhöndorf zum neuen Bundestrainer der Frauen-Nationalmannschaft im Rollstuhlbasketball ernannt worden und wird die neue Aufgabe parallel zu seinen Tätigkeiten als Headcoach der WNBL- und 1. Damen-Mannschaft ausüben.
Große Ehre für Martin Otto!

Nach dem angekündigten Rückzug von Erfolgstrainer Holger Glinicki vom Posten des Bundestrainers hat der Fachbereich Rollstuhlbasketball des Deutschen Rollstuhll Sportverband e.V. mit Martin Otto einen am Menzenberg bestens bekannten Nachfolger präsentiert. Bereits 2014 hatte Glinicki angekündigt, ab dem Sommer 2017 nicht mehr für das Amt zur Verfügung zu stehen, nachdem er in 316 Länderspielen als Headcoach seine Mannschaft zu insgesamt 11 Edelmetall-Gewinnen führen konnte.

Aus einer Reihe an Bewerbungen wurde schließlich Martin Otto als neuer Bundestrainer auserkoren, der sich sichtlich erfreut über die neue Aufgabe zeigte: „Es ist eine große Ehre für mich, die erfolgreiche Arbeit von Holger Glinicki weiterführen zu dürfen und ich freue mich sehr auf die vor uns liegenden Herausforderungen.“ Als Aktiver gehörte Martin Otto zu den erfolgreichsten Athleten im Rollstuhlbasketball und feierte im Trikot des ASV Bonn insgesamt drei Deutsche Meisterschaften, sowie vier Pokalerfolge auf nationaler Ebene. Zudem holte er im Trikot der Rollstuhl-Nationalmannschaft 1999 Silber und 2002 Bronze bei den Europameisterschaften und nahm an den Paralympics 2000 und 2004 teil.

Nach seiner aktiven Karriere als Basketballer im Fußgänger- und Rollstuhlbasketball wechselte Martin Otto 2008 beim Kölner Bundesligisten RBC Köln 99ers an die Seitenlinie und betreute den Erstligisten bis zum vergangenen Sommer und half maßgeblich dabei den Bundesligisten aus der Domstadt auf der Landkarte des Rollstuhlbasketballs nachhaltig zu etablieren. Als Spieler zählte Martin Otto von 1993 bis 1995 zum spielenden Personal der Dragons Rhöndorf in der Basketball-Bundesliga und blieb dem Flaggschiff im Herren-Basketball im Anschluss bis 1999 als Co-Trainer verbunden. Eine große Rolle spielte in diesem Zusammenhang auch Michael Laufer, ehemaliger Headcoach der Drachen, der Martin Otto einst als Spieler nach Rhöndorf lotste und im Anschluss in seiner Funktion als Geschäftsführer des Schloss Hagerhof dafür sorgte, dass sein ehemaliger Spieler als Lehrer an das Gymnasium im Bad Honnefer Stadtgebiet wechseln konnte.

Eine große Rolle nimmt Martin Otto zudem bei der Entwicklung der Damen-Abteilung der Dragons Rhöndorf ein, die er als Jugendkoordinator und Headcoach des weiblichen Leistungsbereichs betreut und aus der in den vergangenen Jahren eine Vielzahl an Jugend-Nationalspielerinnen hervorgegangen ist.

Das Basketball-Virus wurde Martin Otto schon von Kindesbeinen an mit in die Wiege gelegt, denn bereits seine Eltern hatten sich der Sportart mit dem orangefarbenen Leder verschrieben und waren sowohl als Spieler, wie auch als Trainer und Schiedsrichter im Fußgänger- und Rollstuhlbasketball aktiv, ebenso wie seine beiden Brüder.

„Ich möchte mich an dieser Stelle besonders bei Michael Laufer und Frau Dr. Gudula Meisterjahn-Knebel bedanken, die mich dankenswerter Weise für die Kadermaßnahmen von meinen Pflichten am Schloss Hagerhof freistellen und mir somit ermöglichen, die reizvolle Aufgabe als Bundestrainer anzunehmen.“ möchte Martin Otto auch einige wichtige Worte des Dankes an das Leitungsteam des Schloss Hagerhof nicht missen und hat bereits seine ersten Termine als neuer Bundestrainer im Blick:

„Nun gilt es für mich, mir schnellstmöglich ein Bild von der Mannschaft zu machen und die Spielerinnen kennenzulernen. Mit der Europameisterschaft auf Teneriffa steht das erste große Turnier bereits im Juni vor der Tür, ehe 2018 die Weltmeisterschaft vor heimischem Publikum in Hamburg ansteht. Es gibt also viel zu tun, packen wir es an!“ ds